Arbeiten beginnen

Doppelter Baustart in Bebra: Bahnhofsvorplatz und Gilfershäuser Straße

So soll es mal aussehen: Der Bahnhofsvorplatz auf der Westseite des Bebraer Bahnhofs. Rechts unter dem Glasdach befindet sich der Zugang zur Fußgängerunterführung. Links der Zentrale Omnibusbahnhof ZOB mit Glasdach für die Wartenden. Foto: nh

Bebra. Gleich an zwei Baustellen werden am Montag die Arbeiten wieder aufgenommen: Jetzt soll das Großprojekt des Bahnhofsvorplatzes umgesetzt werden.Außerdem beginnt der letzte Bauabschnitt zur Sanierung der Gilfershäuser Straße

Damit sind die Tage der steilen Treppe zur Fußgängerunterführung am Bahnhof gezählt.

1. Rampe und neue treppe

Die Arbeiten für den Vorplatz beginnen in dem Bereich zwischen Zebrastreifen und der Treppe, erklärt Bauamtsleiter Patrick Schuster. Fußgänger müssen ab Montag vor dem Gama-Altenzentrum zu den Bussen und zum Bahnhofseingang (steile Treppe) laufen. Wenn die Rampe und die Treppe aus Richtung Sparda-Bank fertiggestellt sind, werden sie zum vorübergehend einzigen Zugang zu den Bahnsteigen.

2. Steile Treppe kommt weg

In einem zweiten Bauabschnitt wird die steile Treppe durch eine doppelt so lange ersetzt. In Richtung ZOB wird sodann eine dritte Treppe sowie Aufzug, Servicegebäude und Toiletten gebaut. Die Tiefbauarbeiten sollen bis September erledigt sein, erklärte Schuster.

3. Wendehammer

Im dritten Bauabschnitt wird der Wendehammer vor dem Altenzentrum hergestellt.

4. Glasdächer

Weiter geht es im Herbst mit den beiden Glasdächern. Dazu wird zunächst die Stahlkonstruktion gebaut. In etwa einem Jahr, also im ersten Quartal 2018, rechnet Schuster mit der Fertigstellung des Bahnhofsvorplatzes.

Gilfershäuser Straße

Ab Montag ist wegen Fortsetzung der Bauarbeiten an der Gilfershäuser Straße der Abschnitt zwischen Moltkestraße und Gilfershäuser Brücke voll gesperrt. Sobald wie möglich soll auf eine halbseitige Sperrung umgestellt werden.

Buslinien werden ab Montag umgeleitet

Wegen der Vollsperrung der Gilfershäuser Straße in Bebra müssen die Busse der Linien 250 (Bebra - Sontra) und 315 (Bebra - Nentershausen) der DB ab Montag umgeleitet werden.

Die Einschränkungen bei den Buslinien gelten voraussichtlich bis 12. Mai.

• Die Busse der Linie 250 können in Bebra die Haltestelle „Am Mühlrain“ nicht bedienen, und die Haltestelle „Gärtnerei Dunst“ wird in die Göttinger Straße verlegt.

• Die Busse der Linie 315 können in Bebra die Haltestelle „Gilfershäuser Straße“ nicht bedienen. Alle Fahrten werden über Weiterode und die Oststraße umgeleitet. Die Fahrzeit verlängert dadurch.

• Damit die Fahrgäste der Linie 315 am Bahnhof die Bahnanschlüsse erreichen können, müssen die Fahrten ab Nentershausen um 6.05 Uhr, 8 Uhr, 13.03 Uhr, 13.23 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr bis zu sechs Minuten früher starten.

• In Gilfershausen entfällt an Schultagen die Abfahrt um 7.40 Uhr an der Haltestelle „Pestalozzistraße“, bitte um 7.31 Uhr an der Haltestelle „Simbachstraße“ zusteigen.

Sämtliche Informationen zu den Veränderungen befinden sich in der Fahrplanauskunft und können über das gebührenfreie NVV Servicetelefon 08 00/9 39 08 00 erfragt und im Internet unter www.nvv.de abgerufen werden. Dort steht in der Rubrik „Fahrplan&Netz -> Fahrplanbuch“ auch die Datei des Baustellenfahrplans zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.