Auch Ausstellung historischer Drachen

Drachenfest am Wochenende: Bunte Himmelsstürmer fliegen über Iba

+
Ein Hingucker: Beim Drachenfest in Iba gibt es wieder viele exotische Luftgestalten zu sehen. 

Am Himmel über Iba geht es rund, wenn am Samstag, 12., und Sonntag, 13. Oktober, das beliebte Drachenfest zum 24. Mal gefeiert wird.

Über 100 Aktive werden ihre bunten Geschöpfe dem Publikum in der Luft und am Boden präsentieren, teilte Karl-Ulrich Körtel vom veranstaltenden Drachenclub Waldhessen mit.

Neben Großdrachen, Windspielen und Japanischen Drachenkämpfen wird es auch eine kleine Ausstellung mit historischen Drachen geben. Das Team El-Locco-Kites stellt dabei auch seltenen Exponate der Firma Steiff vor, die von 1909 bis 1968 unter anderem den bekannten Steiff-Roloplan-Drachen fertigte. Erstmals wird auch ein traditioneller afghanischer Drachenkampf gezeigt. Der Programmablauf orientiert sich wie immer an den herrschenden Wetterbedingungen.

Etwas ganz Besonderes hat sich der Drachenclub Waldhessen wieder für die jungen Drachenfestbesucher einfallen lassen, heißt es in der Ankündigung. Neben dem spannenden Bonbonabwurf aus der Drachenfähre gibt es am Samstag ab 18 Uhr einen Laternenrundgang auf dem Aktionsfeld mit einigen Überraschungen und der Geschichte vom Marienkäfer, der das Fliegen lernt. Laternen sollten die jungen Besucher mitbringen. Das Nachtfliegen mit Laternenpark beginnt gegen 19 Uhr und endet traditionell mit dem Höhenfeuerwerk.

Der Flugbetrieb läuft am Samstag von 13 bis 20 Uhr. Der Vormittag kann bereits zum freien Fliegen genutzt werden. Für Besucher gibt es ein eigenes Flugfeld.

Am Sonntag wird das Drachenfest von 10 bis 17 Uhr fortgesetzt. Für Essen und Trinken sorgen die Ibaer Partnervereine, heißt es weiter. Der Eintritt ist frei, Parkplätze sind ausreichend vorhanden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.