Zwei Tage feiern zum 20-jährigen Bestehen

Ellis Saal in Weiterode: Immer staunen und lachen

+
Kosakenzipfel: Die Lachmöwen pickten sich die wahren Loriot-Perlen heraus.  

Zu seinem 20. Geburtstag zeigte der Kulturverein Ellis Saal in Weiterode alles, was ihm wichtig ist: Heimat, Tanz, Musik, Comedy, Clownerie, Akrobatik.

„20 Jahre Staunen und Lachen in Ellis Saal“ lautete das Motto der mitreißenden über vierstündigen Revue. Damit feierte der Kulturverein sich selbst und auch sein Publikum am Donnerstag und Freitag. Am Anfang stand die Geschichte der Erfolgsstory. In einem aufwendig arrangierten Film mit passender Musik ließ man die Jahre Revue passieren, erinnerte an Vergangenes und präsentierte die Gegenwart.

Alle drei Gruppen des Kulturvereins Ellis-Saal – die Mundartgruppe, die Lachmöwen und das Tanzensemble Celtic Ellis – zeigten ihre Glanzpunkte und Lieblingsstücke - heiter, temperamentvoll und besinnlich. Kaspar und Gaya, zwei perfekt aufeinander eingespielte Clowns, waren als Zwischenspiel herrlich komisch und lieferten auch alleine eine hinreißende Show mit akrobatisch-witziger Raffinesse.

Ellis Saal ohne Comedy? Nicht auszudenken. Mit Markus Maria Profitlich, Komiker, TV-Serien-Star und Synchronsprecher, war ein Volltreffer garantiert. Der sympathische Rheinländer plauderte in bilderreicher Sprache und ansteckend komisch über Anal-Bleeching, Hopfen- und Malz-Smoothies und echte Männer, die ihren Frauen bei Ikea die Tüte Teelichter verweigern.

Immer gern gesehen in Weiterode: Die schrullig auftretende Frieda Braun.

Ein weiteres Glanzlicht ist dem Kulturverein mit Überraschungsgast Frieda Braun gelungen. Ihr Nonsens der gehobenen Güteklasse löste durchweg schallendes Gelächter aus. Die Hausfrau aus dem Sauerland erklärte frisch und hemmungslos, wie man etwas aktiv für die Partnerschaft tun kann: Nicht vom Tisch, sondern vom Mann essen. Wie damals in der Fernsehwerbung die Französin Bier aus dem Bauchnabel des Mannes getrunken hat. Frieda Braun, wie immer energiegeladen und vital wie ein Gummiball.

Musikalisch gratulierten die Freunde aus der Nachbarschaft: Total Vocal aus Gilfershausen unter der Leitung von Christian Hartig. Das war purer Musikgenuss auf hohem gesanglichen Niveau. Ob Cold Play oder Rammstein: Die 15 Frauen und Männer im schwarzen Outfit begeisterten mit starken Stimmen und ausgefeilten Arrangements. 

Treffend angekündigt wurden die Künstler von Moderator Wolf Mihm aus Fulda. Er erwies sich als Entertainer, wie er im Buche steht. Mihm beherrschte alles, was ein Conférencier haben muss: Schlagfertigkeit, Witz - und singen konnte er auch. Der stürmische und begeisterte „Jubiläumsapplaus“ - Trampeln, Klatschen, Johlen - begleitete die Geburtstagsstars bis zur letzten Showminute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.