Wendemanöver geht schief

Fahrt mit Ford endet in Bebra an Steinmauer

Symbolbild Polizei HNA
+
Nachdem ihr Fahrzeug mit einer Mauer kollidiert ist, wurden der 81-jährige Fahrer und seine 80-jährige Beifahrerin leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Ein 81-jähriger Autofahrer ist am Sonntag in Bebra gegen eine Steinmauer gefahren. Nach eigenen Angaben hatte er bei einem Wendenmanöver gesundheitliche Probleme bekommen.

Der 81-Jährige und seine 80-jährige Beifahrerin wuden leichtverletzt ins Krankenhaus gebracht, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Beide waren gegen 15 Uhr in einem Ford auf der Theodor-Storm-Straße unterwegs, in Höhe der Einmündung Am Mühlrain wollte der 81-Jährige wenden. 

Aufgrund von gesundheitlichen Problemen habe er die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, so die Aussage. Der Ford fuhr gegen eine Steinmauer, die als Grundstückseinfriedung dient. Das Auto musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf 2000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.