Auf dem Mehrzweckplatz

Feurige Stunts: 100 Minuten „Dynamit auf Rädern“ sorgte für Nervenkitzel

Selbst in jungen Jahren schon Benzin im Blut: Die Korthoff-Familie ist regelmäßig zu Gast auf dem Bebraer Mehrzweckplatz. Diesmal zeigte auch der fünfjährige Jaden schon feurige Darbietungen auf seinen motorisierten Untersätzen. Foto: Achim Meyer

Bebra. Zum Treffpunkt für Motorsport-Begeisterte wurde am Sonntagnachmittag wieder der Bebraer Mehrzweckplatz. Dort war die Stunt-Show „Dynamit auf Rädern“ zu Gast. Quietschende Reifen, qualmendes Gummi und fliegende Motorräder – für Fans von coolen Kisten und heißen Öfen war dort Feiertag.

Mit atemberaubenden Einlagen zogen die Akteure das Publikum in ihren Bann. Die „fantastischen Fünf“ mit Stuntgirl Sabrina, Patrick, Gitano, Ricardo und Bernardo Korthoff zeigten waghalsige Motorradsprünge und rasante Autofahrten. Ob auf vier oder teilweise nur auf zwei Rädern, ließen sie ihre Autos über den Platz schleudern. Auch ein tonnenschwerer Monster-Truck, der so einiges unter sich platt walzte, fehlte in der Show nicht.

Moped-Fahrer sprangen über hohe Rampen, Autos überschlugen sich, kollidierten, ramponierte Fahrzeuge wurden endgültig zu Schrott: die Zuschauer der Vorführung von „Dynamit auf Rädern“ sahen am Sonntag auf dem Mehrzweckplatz wieder ein fulminantes Spektakel. Zum Programm gehörten auch Darbietungen des erst fünfjährigen Jaden.

Der zeigte auf seinen motorisierten Untersätzen Kunststücke und fuhr durchs Feuer. Auch bei diesem Besuch präsentierte die Korthoff-Truppe also wieder 100 Minuten Action, Speed und Nervenkitzel. (zmy/pgo)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.