Weltwassertag 2019: Vom Brunnen bis zum Wasserhahn in Bebra-Weiterode

Weltwassertag 2019
1 von 9
Der Blick in den unterirdischen Hochbehälter-Tank: Hier lagert das Trinkwasser von Weiterode. 
Weltwassertag 2019
2 von 9
Das unscheinbare Brunnen-Häuschen am Ortsrand: Aus 55 Metern Tiefe wird hier Grundwasser gefördert. 
Weltwassertag 2019
3 von 9
Blick in das Brunnenhäuschen: Zu sehen sind unter anderem der Brunnenkopf, Druckmanometer und Zähler. 
Weltwassertag 2019
4 von 9
Der Hochbehälter oberhalb von Weiterode. Hier wird das Wasser aus dem Brunnen zwischengespeichert. 
Weltwassertag 2019
5 von 9
Wassermeister Klaus Kallenbach von den Stadtwerken Bebra vor einem der zwei Wassertanks. 
Weltwassertag 2019 
6 von 9
Blick in den blauen Behälter: Kristallklares Trinkwasser für die Weiteröder. 
Weltwassertag 2019
7 von 9
Die Wassertanks sind zu 80 Prozent gefüllt. Rechts der Wasserdurchlauf von 9,4 Kubikmetern pro Stunde. 
Weltwassertag 2019
8 von 9
Der Blick von oben: Edelstahlrohre transportieren das Trinkwasser.
Weltwassertag 2019
9 von 9
Der letzte Schritt: Durch diese Rohre gelangt das Wasser in die Leitungen und kommt bei den Weiteröder Haushalten an. 

Weiterode. Heute ist internationaler Weltwassertag. In Weiterode haben wir uns exemplarisch angesehen, woher unser Wasser aus dem Hahn überhaupt kommt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Großer Brand im Seulingswald bei Meckbach
Seit Mittwochabend brennt der Seulingswald bei Meckbach im Kreis Hersfeld-Rotenburg. Mindestens sechs Hektar Wald sind …
Großer Brand im Seulingswald bei Meckbach
Scheune brennt im Philippsthaler Ortsteil Gethsemane ab
Im Philippsthaler Ortsteil Gethsemane ist am Dienstagmorgen die Scheune eines landwirtschaftlichen Betriebs abgebrannt. 
Scheune brennt im Philippsthaler Ortsteil Gethsemane ab

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.