Standort in der Innenstadt

Halbzeit beim Filialumbau: Sparkasse feiert Richtfest in Bebra

Corona-Gruß unterm Richtkranz: Architekt und Bauleiter Steffen Arnold (links) und Sparkassen-Vorstandschef Reinhard Faulstich im Rohbau der Filiale an der Bebraer Bismarckstraße – nur für unser Foto ohne Maske.
+
Corona-Gruß unterm Richtkranz: Architekt und Bauleiter Steffen Arnold (links) und Sparkassen-Vorstandschef Reinhard Faulstich im Rohbau der Filiale an der Bebraer Bismarckstraße – nur für unser Foto ohne Maske.

Gut die Hälfte ist geschafft: Am Freitag feierte die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg Richtfest beim groß angelegten Umbau der Filiale an der Bismarckstraße in Bebra.

Bebra – Dabei werden nicht nur die Räumlichkeiten des Geldinstituts modernisiert, auf zwei Etagen entstehen auch jeweils drei Wohnungen mit 65 bis 75 Quadratmetern. Der anvisierte Öffnungstermin für die neuen Räume ist im Oktober. „Ein solches Vorhaben ist auch für uns alles andere als Tagesgeschäft“, sagte Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Reinhard Faulstich bei seiner Begrüßungsrede. Bebra und die Sparkasse seien seit nahezu 140 Jahren eine gute Verbindung, die Erweiterung sei ein Bekenntnis zum Standort im Herzen der Stadt. Das Geldinstitut investiert einen „niedrigen einstelligen Millionenbetrag“.

Seit September 2020 wird gegenüber des Bebraer Einkaufszentrums gebaut. Zunächst wurden Gebäude im hinteren Teil des Grundstücks abgerissen – dort sollen 14 Parkplätze entstehen. Überbaut wurden dann die bisherigen Stellplätze, auch, um die bauliche Lücke an der Bismarckstraße zu schließen, erklärte Steffen Arnold von der AW Plus Planungsgesellschaft aus Eiterfeld. Fertig ist der Rohbau seit Ende April, die Arbeit an den Wohnungen soll in zwei Monaten abgeschlossen sein. Die künftige Nutzfläche der Sparkasse: etwa 2000 Quadratmeter.

Bis die Filiale öffnet, bleiben die Container auf dem nahegelegenen Parkplatz des Dänischen Bettenlagers weiterhin die Anlaufstelle der Sparkassen-Kunden. Für das Richtfest hatten sich alle Vertreter des Geldinstituts eine Negativbescheinigung abgeholt, für Besucher lagen Schnelltest bereit. Auch frische Luft gab es im offenen Rohbau reichlich, auf einen Imbiss mussten die Gäste aber verzichten. Dafür gab es eine „Richtfest-Box“ mit Leckereien zum Mitnehmen. (Clemens Herwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.