Historische Apotheke in Bebraer Innenstadt ist fertig saniert

Schmuckstück: Wohl kaum einer in Bebra hätte gedacht, dass sich noch jemand dieses Hauses annehmen würde. Es war noch vor zwei Jahren in einem absolut schlechten Zustand und erstrahlt jetzt in neuem Glanz.

Bebra. Auch das Gerüst an der alten Apotheke ist jetzt abgebaut und das Gebäude erstrahlt in alter Schönheit. Eigentümer Jörg Dersch hat über eine Million Euro investiert.

Das historische Haus ist inzwischen schon komplett vermietet. Auch die letzte freie Wohnung hat noch einen Liebhaber gefunden.

Dersch hat inzwischen auch Neues über die Geschichte des Hauses erfahren, so von einer Verbindung der Apothekerfamilie Goldhamer aus Bebra mit der Familie Braun in Melsungen.

Zu Beginn des vorigen Jahrhunderts, etwa 1900 / 1905, wurde danach Frau Helene Goldhamer im Haus Apothekenstraße 5 in Bebra geboren. Sie starb vor rund 20 Jahren im Alter von etwa 90 Jahren. Tochter von Helene Goldhamer ist Marianne Braun, geborene Goldhamer. Sie wurde ebenfalls im Haus Apothekenstraße 5 geboren und heiratete in Melsungen Dr. Bernd Braun, den Bruder von Otto Braun. Otto wiederum ist der Vater von Ludwig Georg Braun.

Verbindung bis zur MT 

Bärbel Lüdecke-Braun, bekannt als Mäzenin der Handballer von der MT Melsungen, ist die Tochter von Marianne Braun, geb. Goldhamer. Diese Informationen stammen laut Jörg Dersch von der ehemaligen Haushälterin von Helene Goldhamer, Frau Hildebrandt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.