1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bebra

Kart-Nachwuchs driftete beim ACV Bebra

Erstellt:

Von: Alicia Kreth

Kommentare

Starten für den Ortsklub Bebra: Joshua Koch (von links), die achtjährige Lilli Metz und Louis Stückradt.
Starten für den Ortsklub Bebra: Joshua Koch (von links), die achtjährige Lilli Metz und Louis Stückradt. © Alicia Kreth

Bebra – Die Hände oben aufs Lenkrad gelegt, den Kopf fast auf gleicher Höhe. Die leicht nach vorne gebeugte Haltung verrät volle Konzentration. Dann folgt ein blitzschnelles Wechselspiel zwischen Gasgeben, Lenken und Bremsen.

So fuhren am Wochenende 20 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 18 Jahren durch den Hütchen-Parcours auf dem Mehrzweckplatz bei der Laupfütze in Bebra. Dort richtete die Bebraer Ortsgruppe des Automobil-Clubs Verkehr (ACV) den Jugend-Kart-Slalom aus, bei dem vor allem Schnelligkeit und Geschick gefragt waren.

3 Runden absolvierte jeder Fahrer in einem Durchgang – einen Probelauf und zwei Wertungsläufe. Dabei konnten aktive Klubmitglieder beim Rennen am Samstag Punkte für die klubinterne, bundesweite Meisterschaft sammeln. Am Sonntag richtete sich die Veranstaltung dann ausdrücklich auch an Kinder und Jugendliche, die im Kart noch unerfahren sind. Insgesamt neun Kinder und Jugendliche aus Bebra, Kassel und Eschwege versuchten sich damit – Finn Schmidt und Silias Unruh gewannen sogar ihre jeweilige Altersklasse.

6 Helfer des Bebraer Ortsklubs standen während der Rennen in orangefarbenene Warnwesten an der Strecke, um Fehler im Parcours zu notieren und die Fahrer bei Fahrfehlern wieder zurück auf die Strecke zu ziehen, da die Karts keinen Rückwärtsgang besitzen

6,5 PS haben die beiden Karts mit Benzinmotor, die der Bebraer Ortsklub seinem Nachwuchs zur Verfügung stellt.

8 Jahre alt ist Lilli Metz aus Weiterode – die jüngste Kartfahrerin des Ortsklubs Bebra, die seit einem Jahr Mitglied der Kartgruppe ist und irgendwann einmal Deutsche Meisterin werden will. Die Weiteröderin fuhr am Samstag eine Gesamtzeit von 194,84 Sekunden und verbesserte ihre Zeit einen Tag später noch auf 167,22 Sekunden. Damit war sie die Schnellste von fünf Teilnehmern in ihrer Altersklasse.

60,93 Sekunden benötigte Francis Rittinger vom ACV Lahnstein für den Parcours und war damit der schnellste Fahrer des Wochenendes. Louis Stückradt vom Ortsklub Bebra benötigte für die beiden Durchgänge mit 64,84 Sekunden zwar etwas länger, sicherte sich aber in der ältesten Startklasse den Sieg vor seinem Vereinskameraden Joshua Koch.

167 Hütchen umfasste der Parcours auf dem Mehrzweckplatz bei der Laupfütze in Bebra. Für jedes Hütchen, das während eines Durchgangs umgeworfen oder aus seiner gelben Markierung herausgeworfen wurde, erhielten die Fahrer jeweils zwei Strafsekunden.

210 Kilometer nahmen die acht Fahrer des ACV Lahnstein am Samstag auf sich, um Punkte für den Bundesentscheid zu sammeln.

Info: Das Training des Bebraer Kart-Nachwuchses findet samstags statt. Nähere Auskünfte erteilt Jugendkartleiter Herbert Stückradt (z 0 66 22/17 62).

(Alicia Kreth)

Ab durch den Slalom-Parcours: Joshua Koch aus Bebra sucht den nächsten Eingang durch die Hütchen.
Ab durch den Slalom-Parcours: Joshua Koch aus Bebra sucht den nächsten Eingang durch die Hütchen. © Alicia Kreth

Auch interessant

Kommentare