Auftakt am Samstag

Kleines Programm wegen Corona: Ellis Saal plant vier Veranstaltungen bis Dezember

Können endlich wieder in Ellis Saal einladen: von links Angelika August, Hans und Ute Holstein sowie Rainer Gunkel vom Kulturverein. Auftakt ist am Samstag mit „Komik-Kaze-Kabarettistin“ Patrizia Moresco.
+
Können endlich wieder in Ellis Saal einladen: von links Angelika August, Hans und Ute Holstein sowie Rainer Gunkel vom Kulturverein. Auftakt ist am Samstag, 11. September, mit „Komik-Kaze-Kabarettistin“ Patrizia Moresco.

Die Kulturschaffenden von Ellis Saal bleiben vorsichtig. Der Verein plant wegen der Corona-Pandemie erneut ein kleineres Programm.

Weiterode – Corona hatte den Kulturverein zu Absage um Absage gezwungen, Tickets mussten zurückerstattet haben. Das soll möglichst nicht wieder passieren. Geplant wird daher mit vorerst vier Terminen – die Veranstalter hoffen darauf, im November noch einmal nachlegen zu können. Sie wollen das Pandemiegeschehen bis dahin genau beobachten. Geht alles gut, soll der zweite Teil des Kulturprogramms für die ersten Monate des Jahres 2022 veröffentlicht werden.

Los geht es am kommenden Samstag, 11. September, mit Patrizia Moresco. Die Kabarettistin sollte bereits im vergangenen Jahr auftreten – nun bringt sie gleich ein neues Programm mit. Auch die weiteren Veranstaltungen sind in der Vorsaison ausgefallen und sollen nun – stellenweise in neuem Gewand – nachgeholt werden. Pläne schmieden für frische Künstler will man in Weiterode ab Februar.

Der bisherige Auftakt macht allerdings nicht unbedingt Mut: Die Kartenverkäufe laufen schleppend. „Wir haben kaum eine Chance, Werbung zu machen“, bedauert Ute Holstein vom Vorstand. Das sonst übliche, aber aufwendige Programmheft mit 7500 Exemplaren sei für den Verein bei vier Veranstaltungen finanziell nicht vertretbar. Zumal es sich über Anzeigen trägt. „Wir wollten die Bebraer Geschäftsleute, die sich uns vielleicht verpflichtet fühlen, in Corona-Zeiten nicht noch zusätzlich belasten“, sagt Holstein.

Es soll nach einem Jahr ohne Kulturprogramm endlich wieder losgehen

Werben könnte der Verein daher vor allem auf der eigenen Homepage – sämtliche Flächen, auf denen Plakatieren erlaubt ist, seien mit Werbung für die Bundestagswahl am 26. September belegt. Das macht sich bemerkbar: Bisher sind nur gut ein Drittel der Karten für die Veranstaltungen verkauft. Hinzu komme, dass viele Stammkunden von Ellis Saal älter als 60 Jahre sind. „Einige sind noch sehr zögerlich bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen“, vermutet Ute Holstein.

Dennoch soll es nach fast einem Jahr ohne Kulturprogramm endlich wieder losgehen. Die Veranstalter wollen auf das bereits im Herbst erprobte Hygienekonzept zurückgreifen – angepasst an die jeweils geltenden Corona-Regeln. Platz ist für maximal 140 Gäste, der hohe Saal sei zudem gut zu belüften, Gastronomie gibt es im Biergarten.

Karten können über die Webseite des Vereins und über Reservix bestellt werden. Tickets gibt es auch bei allen Geschäftsstellen der HNA. (Clemens Herwig)

Die Termine in Ellis Saal für das Jahr 2021

Samstag, 11. September: Patrizia Moresco mit ihrem Programm „#Lach_mich“. Die 64-Jährige steht nicht nur seit mehr als 40 Jahren selbst auf der Bühne, sondern führte auch Regie für Kolleginnen wie Sissi Perlinger – ebenfalls keine Unbekannte in Weiterode. Die „Komik-Kaze-Kabarettistin“ sei provokant und brüllend komisch und überzeuge mit scharfsinnigen Beobachtungen und erfreulicher Authentizität. Beginn: 20 Uhr, Tickets ab 21 Euro.

Sonntag, 10. Oktober: Distel Berlin mit „Skandal im Spreebezirk“ – einer „Lach- und Machtgeschichte zur Lage der Nation“. Bei der politischen Satire bekommen die Kanzlerin, die Kanzlerkandidaten, Virologen und Jan Josef Liefers ihr Fett weg. Beginn: 18 Uhr, Tickets ab 23 Euro.

Samstag, 6. November: Das Beste aus fünf Jahren „Lachmöwen“. Die Sparte des Kulturvereins Ellis Saal verspricht viele Sketche, zu denen herzhaft gelacht werden darf. Beginn: 20 Uhr, Tickets ab 15 Euro.

Sonntag, 12. Dezember: Das Mandolinenorchesters Weiterode bittet unter Leitung von Dirigent Igor Karassik zum klassischen Adventskonzert. Beginn: 19 Uhr, Tickets ab 10 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.