Nach der Sanierung nur noch 6.50 Meter breit

Ortsvorsteher stinksauer: Landstraße nach Iba komplett gesperrt

+
Dicht seit gestern 14 Uhr: Kein Durchkommen mehr nach Iba von Weiterode aus.

Iba. Überrascht war nicht nur Ortsvorsteher Günther Hobert von der Vollsperrung der Landesstraße 3250 von Weiterode nach Iba - beides Ortsteile von Bebra. Ab etwa 14 Uhr war kein Durchkommen mehr.

Hobert beklagte zu späte und unzureichende Informationen über den Beginn der Baumaßnahme und den Busverkehr.

Er sei stinksauer, sagte Hobert. Es sei im Zuge der Sanierung immer von einer halbseitigen Sperrung mit Ampelregelung die Rede gewesen, jetzt sei aber voll gesperrt worden. Dazu hätte man im Vorfeld eine Bürgerversammlung einberufen müssen, meint Hobert. Er kritisiert außerdem, dass die Straße schmaler als vorher werden soll, dabei habe man schon seit langem einen Radweg gefordert.

Die Straße wird nach der Sanierung einen Meter schmaler, nämlich 6.50 Meter breit sein. Laut Mitteilung von Joachim Schmidt von Hessen Mobil ist dies die Breite gemäß der Richtlinie für Landesstraßen mit unter 3000 Fahrzeugen in 24 Stunden. Der Fahrbahnrand in Richtung Weiterode wird um 90 Zentimeter zurückgebaut, da dieser Bereich in den 90er-Jahren unzureichend angebaut worden sei.

Es habe sich hierdurch ein tiefer Riss mit Setzungen im Untergrund ergeben. Die zahlreichen Abdeckungen der Drainage lägen nur zu einem Drittel in der Fahrbahn, was zu unsicheren Verkehrsverhältnissen führe, so Schmidt. Die durch die Entsiegelung entstehenden Umweltpunkte würden mit anderen Maßnahmen im Landkreis verrechnet.

Vollsperrung zur Sicherheit

Schmidt erklärte, die Stadt sei über die Fahrbahnbreite informiert gewesen. Eine Bürgerversammlung sei bei Maßnahmen außerhalb der Ortslagen nicht vorgeschrieben, eine Vollsperrung bei der vorliegenden Straßenbreite aus Sicherheitsgründen jedoch sehr wohl vorgeschrieben.

Die Straße nach Iba wird auf 2,4 Kilometern vom Land Hessen saniert. Kostenpunkt: 700 000 Euro. Die Umleitung führt über Solz, Gilfershausen und Bebra.

NVV: Statt Linie 310 fahren Kleinbusse und das Anrufsammeltaxi

Lesen Sie mehr über die Änderungen bei den Bussen in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung oder im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.