Spendenmarathon bringt 3650 Euro

Live-Übertragung aus dem Lokschuppen Bebra sammelte für Leukämiekranke

Beim Musikfestival im Lokschuppen für den leukämieerkrankten Bäckside-Sänger Tobias Behrens trat auch die Band „Friends to Rent“ auf.
+
Beim Musikfestival im Lokschuppen für den leukämieerkrankten Bäckside-Sänger Tobias Behrens trat auch die Band „Friends to Rent“ auf.

Feiern für die Hoffnung: In Bebra hat jetzt ein Festival stattgefunden, um für Stammzellentests zu werben. Der Bäckside-Sänger Behrens wartet auf eine Spende.

Bebra – Dreizehn Stunden lang wurde im Bebraer Lokschuppen das Leben gefeiert: DJs, Bands und Tanzgruppen warben bei einem live ins Internet übertragenen Festival für Stammzellentests und Spenden für den an Leukämie erkrankten Bäckside-Sänger Tobias Behrens und seine Leidensgenossen. Nun ziehen die Veranstalter eine Bilanz: Der Spendenmarathon spielte 3650 Euro ein.

70 Mitwirkende: Die Helfer verzichteten auf ein Honorar

„Wir sind mächtig stolz auf das Erreichte“, sagt Patrick Kreuzberger als Mitveranstalter von der Bebraer DJ-Agentur Taktgefühl. Zumal die insgesamt rund 70 Mitwirkenden beim Festival – vom Künstler über den Techniker bis zum Helfer – alle auf ein Honorar verzichteten. Hinter den Kameras hatten auch fleißige Sponsoren dafür gesorgt, dass die Veranstaltung stattfinden konnte.

Fast 3000 Zuschauer verfolgten die Auftritte im Lokschuppen am Bildschirm. Seit der Übertragung ist die Zahl der Registrierungen bei der Online-Aktion „Für Tobi gegen den Blutkrebs“ laut Stammzellenspenderdatei DKMS um 18 auf 1680 gestiegen.

Wer den Spendenmarathon verpasst hat oder noch einmal die besondere Atmosphäre genießen will, hat dazu im Internet Gelegenheit: Aufzeichnungen der Veranstaltung sind auf der Videoplattform YouTube unter den Schlagworten „Taktgefühl Booking“ zu finden. (Clemens Herwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.