Alkohol im Spiel

Mann fährt gegen Mauer in Bebra und läuft weg

+
Dies ist ein Symbolbild.

Sein Führerschein ist erstmal weg: Ein 20-jähriger Mann war mit dem Auto in Bebra gegen eine Mauer gefahren und verschwand zu Fuß. Er wurde von der Polizei ermittelt.

Ein Schaden von etwa 3400 Euro ist am Donnerstag bei einem Unfall in Bebra entstanden. Ein 20-jähriger Mann aus Ludwigsau ist mit seinem Auto um 4.20 Uhr auf der Goethestraße gefahren. Sein Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Mauer und einen angrenzenden Holzzaun.

Das Auto wurde erheblich beschädigt und verlor das linke Hinterrad. Der 20-Jährige stellte sein Fahrzeug in der Gilfershäuser Straße ab und entfernte sich zu Fuß unerlaubt von der Unfallstelle.

Dabei wurde er von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet und konnte deshalb relativ schnell ermittelt werden. Der 20-jährige wurde in einer Wohnung in der Nähe der Unfallstelle festgenommen. Er stand unter Alkoholeinwirkung. Deshalb wurde eine Blutentnahme veranlasst und sein Führerschein sichergestellt, teilt die Rotenburger Polizei mit. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.