Hartmut Grünewald als MZV-Vorsitzender bestätigt

Müllgebühren im Kreis Hersfeld-Rotenburg steigen

Hartmut Grünewald, Vorsitzender MZV Hersfeld-Rotenburg
+
Hartmut Grünewald

Bebra – Der Müllabhol-Zweckverband (MZV), der für die Abfallentsorgung in Bebra, Ronshausen und Rotenburg zuständig ist, wird voraussichtlich zum nächsten Jahr die Gebühren erhöhen müssen.

Das wurde am Rande der jüngsten Verbandsversammlung bekannt. Grund seien die stark gesunkenen Erlöse für Altpapier.

„Vor zwei, drei Jahren bekam man für die Tonne Papier noch 100 Euro“, sagt MZV-Geschäftsführer Sigmar Schäfer. „Jetzt gibt es nur noch die Hälfte.“

Altpapier wird im Landkreis kommunal eingesammelt. Der Abfallwirtschafts-Zweckverband im Landkreis Hersfeld-Rotenburg (AZV), der sich um den Müll in den anderen 17 Kreiskommunen kümmert, verhandelt den Entsorgungsvertrag für den MZV mit.

„Wir müssen angesichts des niedrigen Papierpreises damit rechnen, bei den neuen Verträgen ein schlechteres Ergebnis zu erzielen als bislang“, sagt Schäfer. Deshalb sei eine Gebührenanpassung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unausweichlich. „Die Papiertonne wird aber weiterhin kostenlos bleiben“, betonte der Verbandsvorsitzende Hartmut Grünewald im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Kosten für die Papiertonne sind in der Restmüll-Grundgebühr enthalten. Bislang konnte man problemlos aber auch eine zweite oder gar dritte Papiertonne ohne Mehrkosten beim MZV ordern. Diese Praxis wird laut Grünewald voraussichtlich bald Vergangenheit sein. Künftig soll gelten: Wer mehr als eine Papiertonne haben will, muss dafür auch zahlen. „Selbstverständlich dürfen die Bürger ihr Altpapier aber auch in Zukunft kostenlos zu uns auf den Hof bringen.“

Wie hoch die Erhöhung der Gebühren ausfallen wird, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht seriös zu sagen. Erst müssten die Planungen für das Wirtschaftsjahr 2021 abgeschlossen sein. Das sei vermutlich im Spätsommer der Fall, so Geschäftsführer Schäfer. Letzlich entscheiden über eine Gebührenerhöhung wird die Verbandsversammlung. Sie ist das Parlament des Müllabhol-Zwecksverbandes. In dem Gremium sitzen Vertreter der Stadt Bebra, der Stadt Rotenburg und der Gemeinde Ronshausen.

Vorsitzender des Verbandsvorstandes bleibt auch künftig Hartmut Grünewald (UBR). Er ist bei der Verbandsversammlung nun einstimmig im Amt bestätigt worden. Als neuer Stellvertreter wurde erwartungsgemäß Bebras neuer Bürgermeister Stefan Knoche (parteilos) gewählt. Er nimmt den Platz von Altbürgermeister Uwe Hassl (parteilos) ein. Ebenfalls einstimmig im Vorstand bestätigt worden ist Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald (CDU). Fotos:MZV, Silke Schäfer-Marg

Sigmar Schäfer, Geschäftsführer des MZV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.