Kennzeichen am Unfallort verloren

Nach Unfall in Bebra: Alkoholisierter muss Nacht in Gewahrsam verbringen

Alkoholtest Polizei
+
Atemalkoholtest (Symbolbild).

Die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen musste ein 40-jähriger Rotenburger, nachdem er unter Alkoholeinfluss einen Unfall in Bebra verursacht hatte.

Bebra - Der Mann war am Samstagabend auf der Eisenacher Straße ohne Licht am Auto in Richtung Stadtmitte unterwegs, als er gegen einen dort geparkten Pkw stieß. Im Anschluss setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Mehrere Zeugen waren allerdings auf den lauten Knall aufmerksam geworden und stellten eine unsichere Fahrweise des Unfallflüchtigen fest. Außerdem hatte dieser das vordere Kennzeichen verloren.

Die Polizei stellte den 40-Jährigen schließlich auf dem Parkplatz des „be“. Er stand erheblich unter Alkoholeinfluss und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen einer Verkehrsunfallflucht, Trunkenheitsfahrt und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der Sachschaden an beiden Autos beträgt laut Polizei circa 4000 EUR. (red/nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.