Aktuelle Songs im Programm

Breitenbacher werben mit Chorprojekt für Kinder und Jugendliche um Nachwuchs

+
Frische Stimmen für Breitenbach: Patrick Spieß und Pamela Maiwald-Jacob suchen junge Sänger für das Kinder- und Jugendchorprojekt des MGV. Und zeigen, dass sich Tradition (Spieß zeigt ein Bild des Gesangvereins aus der Zeit um 1900) und frischer Wind (der Flyer für den Schnupperkurs samt WhatsApp-Kontakt) nicht ausschließen.

“Wenn ich 80 bin, möchte ich auch noch ein Ständchen gesungen bekommen“, sagt Peter Spieß. Damit das klappt, hat der Vorstand des MGV Breitenbach nun Initiative ergriffen.

Der Vorstand des Männergesangvereins (MGV) 1895 Breitenbach fürchtet ihn auch, den Abwärtstrend bei den Mitgliederzahlen der Vereine. Im Bebraer Stadtteil will man aber nicht still und leise verschwinden. Mit einem Projektchor für Kinder- und Jugendliche im Alter von acht bis 18 Jahren sollen frische Stimmen gewonnen werden. Am 6. April ist eine erste Schnupperstunde geplant.

Die Taktik der Breitenbacher ist einfach: Bleib im Kopf oder geh unter. So veranstaltet der Gesangverein beispielsweise alle zwei Jahre ein großes und gut besuchtes Sommerfest. „Stellt euch mal vor, das fällt weg“, sagt Patrick Spieß. Der Altersschnitt der aktiven Sänger im Verein – das sind 46 der insgesamt 143 Mitglieder – liege bei 60 Jahren. Das habe sich zwar in den vergangenen 15 Jahren nicht merklich verändert, so der Vorsitzende, „aber wir sehen natürlich den Trend“. Auch deshalb kam die Idee auf, „ein bisschen die Chorlandschaft zu retten“, wie es Pamela Maiwald-Jacob nennt. Die Frau von Chorleiter Michael Maiwald soll die Leitung des Projekts für Kinder und Jugendliche übernehmen.

Sie bringt dazu nicht nur eine Schauspielausbildung aus Kassel mit (Schwerpunkt: Tanz und Gesang), sondern auch Erfahrung aus zwei Chören, einem Vokal-Ensemble und als Sängerin des „Original Lederhosenexpress“ aus Sontra und Eschwege. „Heute wollen alle Solisten werden“, sagt sie. „Dabei ist der Gesamtklang mit vielen fähigen Sängern einfach toll.“

Der Projektchor ist zunächst für ein Jahr geplant, Ziel ist ein Auftritt bei der Feier zum 125-jährigen Jubiläum des MGV Breitenbach im kommenden Jahr im Bebraer Lokschuppen. Gemeindegrenzen gibt es nicht: Wer will, kommt vorbei und zahlt auch keinen Beitrag. Das klare Ziel: viel Bewegung und viel Spaß. Bei genug Teilnehmern sind auch jeweils ein Kinder- und ein Jugendchor vorstellbar.

Viele hätten die Vorstellung, in Gesangvereinen passiere nicht viel mehr als Bier trinken und Volkslieder singen. „Das hat es bei uns noch nie gegeben“, sagt Patrick Spieß. Stattdessen stehen Grönemeyers „Männer“ und „Geboren um zu leben“ von Unheilig auf dem Programm. Das größte Problem sei es aber häufig, potenzielle Sänger überhaupt zu einem ersten Probenbesuch zu überreden. Spieß: „Ich bin da auch hartnäckig.“ Eines der jüngsten – in gleich zweifacher Hinsicht – Vereinsmitglieder habe er drei Jahre lang beackert. Dann kam der Probenbesuch, vor kurzem die Mitgliedschaft.

Will den Nerv der Jugend treffen: Pamela Maiwald-Jacob suchte in der Breitenbacher Schule im Baumgarten Nachwuchssänger.

Auch deshalb rühren die Breitenbacher Sänger die Werbetrommel für den Schnupperkurs Anfang April. Sie haben in den Schulen der Umgebung nach Interessierten gefragt, in der Grundschule im Baumgarten übernahm Pamela Maiwald-Jacob sogar für drei Stunden den Unterricht. Die Rückmeldung sei positiv. „Wir werden am Schnuppertag nicht allein sein.“ Abholen will sie die Kinder mit dem, was sie kennen, etwa Musik von Mark Forster. Gewisse Grenzen beim Retten der Chorlandschaft gibt es aber dennoch: „Kollegah kommt mir nicht in die Kiste“, sagt die Sängerin mit einem Grinsen. Der Musiker bezeichnete seinen Stil einst als „Zuhälter-Rap“.

Die Schnupperstunde für den Projektchor findet am Samstag, 6. April, ab 16 Uhr in der Mehrzweckhalle Breitenbach im Erdgeschoss statt. Weitere Informationen gibt es bei Pamela Maiwald-Jacob unter E-Mail: pamseven@web.de und telefonisch unter 01 78/6 02 32 39.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.