1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bebra

Nürnberger Straße: Heute Verkehrsfreigabe nach Kreiselbau in Bebras Innenstadt

Erstellt:

Von: Daniel Göbel

Kommentare

Der nächste Kreisel in Bebras Innenstadt ist fertig.
Der nächste Kreisel in Bebras Innenstadt ist fertig. © Daniel Göbel

Bebras Bauamtsleiter Patrick Schuster rechnet damit, dass die Verkehrsfreigabe während der Mittagszeit erfolgen kann.

Gute Nachrichten für die Bebraner: Die Großbaustelle im Zuge der Neugestaltung der unteren Nürnberger Straße ist abgeschlossen und wird am heutigen Freitag samt den Bereichen des neuen Kreisverkehrs an der bisherigen Kreuzung Nürnberger Straße/Apothekerstraße/Bahnhofstraße in sämtliche Fahrtrichtungen wieder für den Verkehr freigegeben. Das teilt Bauamtsleiter Patrick Schuster mit.

In diesem Zuge wird auch die Fahrtrichtung der Einbahnstraßenregelung der Bahnhofstraße dauerhaft geändert. Bisher konnten Autofahrer dort in Richtung Südtangente am Bahnhof fahren – dann allerdings nur rechts abbiegen in Richtung Röse-Kreisel. Weil sich viele Fahrer nicht daran halten, gilt die Ecke als Unfallschwerpunkt. Daher wird die Einbahnstraße nach der Fertigstellung des Kreisels nun umgedreht. Gefahren werden darf dann nur noch vom Bahnhof in Richtung Nürnberger Straße.

Die Fahrbahn der Nürnberger Straße wurde im Zuge der Sanierung grundhaft auf 60 Zentimeter Tiefe erneuert, für die Straßenbeleuchtung wurden neue Kabel verlegt. Die Gehwege haben ein Pflaster, wie es aus der Innenstadt am Einkaufszentrum bekannt ist.

Eine der wichtigsten Änderungen ist an der Kreuzung Nürnberger Straße, Apothekenstraße und Bahnhofstraße ein Kreisel mit 18 Metern Durchmesser. Durch eine Neuordnung der Parkplätze sollen zudem drei bis fünf Autos mehr an der Straße stehen können. Außerdem bekommt die Nürnberger Straße durch Bäume einen Allee-Charakter. Durch den neuen Kreisverkehr verspricht sich das Bauamt einen besseren Verkehrsfluss, Autofahrer mussten bisher an der Kreuzung scharf abbiegen. Außerdem, so das Bauamt, sorge der Kreisel für Flexibilität, sollten später Änderungen nötig werden.

Die Kosten belaufen sich auf rund 676.000 Euro: 90 Prozent des Straßenbaus werden aus der Hessenkasse finanziert, der Bau der Gehwege und Nebenanlagen wird mit 50 Prozent gefördert. Die Sanierung der unteren Nürnberger Straße wurde bereits im Sommer abgeschlossen, der erste Abschnitt der Baustelle in der Innenstadt also geschafft. Im August begann der Bau des neuen Kreisels. (Daniel Göbel)

Auch interessant

Kommentare