Rotenburgs 3:1-Erfolg gegen Soisdorf - FSG Bebra erneut mit Pleite

Traf gleich zweimal beim Auftritt gegen Soisdorf: der Rotenburger Maxi Weber (rechts). Damit kamen die Rotenburger bei der Heimpremiere zum ersten Saisonsieg. Archivfoto: Walger

Rotenburg/Bebra. Den ersten Saisonsieg fuhren die Kreisoberliga-Fußballer der SG Rotenburg/Lispenhausen ein.

SG Rotenburg/Lispenhausen - SC Soisdorf 3:1 (1:1). Die Kicker der SG Rotenburg/Lispenhausen haben zurückgeschlagen. Nach der Auftaktniederlage der frischen Saison der Kreisoberliga Nord in Eiterfeld (1:4) setzte sich die SG bei ihrer Heimpremiere der Runde am Wittich in Rotenburg mit 3:1 (2:0) gegen den SC Soisdorf durch.

Auch Norbert Staske, Ehrenvorsitzender des SV Rotenburg, war’s zufrieden. „Der Erfolg ist auch in der Höhe verdient. In der ersten Halbzeit haben wir fast nur auf ein Tor gespielt und einige Chancen liegen lassen. Wir hätten auch mit einem 3:0 oder 4:0 in die Pause gehen können. Nachher haben wir uns unnötig in Gefahr gebracht, aber das bald wieder regeln können.“

Mitentscheidend für den Heimsieg des Gastgebers: Staskes Enkel Maximilian Weber. Zwei Tore steuerte der spielintelligente Linksfuß bei: Beim frühen 1:0 wurde er von René Steinhauer freigespielt, ehe sein 3:1 nach gut einer Stunde die Entscheidung brachte. Zudem traf Daniel Schmidt per Lupfer vom Strafraumeck zum 2:0.

Nachdem Florian Kleinfelder Sekunden nach Beginn des zweiten Abschnitts verkürzt hatte, konnte sich Rotenburg/Lispenhausen auf seinen Keeper verlassen. Eduard Heckel rettete den knappen Vorsprung bei Gäste-Chancen von Jurca und Sauerbier. Für den Gastgeber hatte Jan Hanstein zwischenzeitlich den Pfosten getroffen (60.).

Tore: 1:0 Maximilian Weber (3.), 2:0 Daniel Schmidt (21.), 2:1 Florian Kleinfelder (46.), 3:1 Maximilian Weber (64.)

SVA Bad Hersfeld II - FSG Bebra 5:0 (3:0). Schon frühzeitig war die Partie entschieden - mit einem SVA-Doppelschlag durch Kallée in der 5. und 6. Minute. Als in der 19. Minute Führer nachlegte, war alles klar. Für die FSG war es die zweite deftige Niederlage der jungen Saison.

Tore: 1:0, 2:0 Kallée (5., 6.), 3:0 Führer (19.), 4:0 Kallée (51., FE), 5:0 Gerharz (83.). (wkx/rai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.