Rund 300 Gäste kamen zum neuen Bebraer Neujahrsempfang

+
Hatten Spaß beim Neujahrsempfang: Anneliese Holstein, Heike Brall, Tanja Wetzel, Eva Engel, Christian Engel (hinten) Peter Sauer, Horst Taube (hinten) und Helmut Blackert.

Bebra. Ganz neue Wege ging Bürgermeister Uwe Hassl beim Neujahrsempfang der Stadt.

Seinen Rückblick auf das vergangene Jahr gestaltete er als Talkrunde mit verdienten Bürgern.

Wie war’s?

Die rund 300 Gäste in der Aula des Beruflichen Gymnasiums brauchten zwar ein wenig Geduld angesichts von bald drei Stunden Programm. Dafür gab es aber interessante Gespräche, eine knappe und informative Rückschau sowie ein kleines Konzert mit dem Shanty-Chor des Eisenbahnchors Germania, der 2016 sein 125. Jubliäum groß gefeiert hatte.

Neujahrsempfang in Bebra erstmals als Talkrunde

Die Talk-Gäste

Nicht nur die Sänger hatten Gelegenheit, sich zu präsentieren, sondern auch die Beruflichen Schulen mit ihrem Leiter Wolfgang Haas, die Chronikschreiber fürs 1250-Jahr-Jubiläum im Jahr 2019, der Investor Jörg Dersch, der die alte Apotheke saniert hat, sowie Wolfgang Schneider, der 2016 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland am Bande erhalten hat.

Der gesellige Teil 

Die Besucher des Empfangs, der stets für alle Bürger offen ist, ließen sich nach dem offiziellen Teil die Schnittchen der Weiteröder „Linde“ schmecken. Süßes und Kaffee gab es beim Team von McDonalds, Alkoholfreies und Bier von gleich drei Brauereien standen zur Auswahl und sorgten für einen langen geselligen Abend.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.