Möglichkeit, sich in handwerklich auszuprobieren

600 Schüler und zwei Kandidaten schnuppern Baustellenluft

Mit vereinten Kräften auf der Lehrbaustelle: Neben den Schülern versuchten sich auch die Landratskandidaten Dr. Michael Koch (CDU) und Elke Künholz (SPD) an der Schrotsäge. Foto: Schaffner

Bebra. Mauern, sägen, Fliesen legen: Rund 600 Schüler aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg schnuppern dieser Tage Baustellenluft auf der Lehrbaustelle in Bebra.

Dienstagvormittag nutzten auch drei Klassen der Gesamtschule Schenklengsfeld und zwei Klassen der Rotenburger Jakob-Grimm-Schule (JGS) die Möglichkeit, sich in handwerklich auszuprobieren.

Die Schüler lernten an einzelnen Übungsbaustellen unter anderem, wie man eine Straße pflastert, worauf es beim Fliesenlegen ankommt und wie man am besten einen Baumstamm in kleine Stücke sägt. Zwischen den einzelnen Stationen lernten sie auch im Theorieunterricht Wissenswertes über das Handwerk und konnten ihre Geschicklichkeit auf einem Schubkarrenparcours unter Beweis stellen.

Was die Schüler von dem Aktionstag halten und wie es um den Nachwuchs auf dem Bau bestellt ist, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.