Frischer Wind in der Grundschule in Bebra

Schulfest statt Frust: Neuer Vorstand des Fördervereins in Bebra hat viele Pläne

+
Im Einsatz gegen Frust und Langeweile: Vorsitzender Heiko Kehm auf der Rutsche der neuen und vom Förderverein finanzierten Turmkombination auf dem Schulhof der Brüder-Grimm-Grundschule in Bebra. Das Spielgerät ist soweit aufgebaut, es fehlen nur noch die Fallschutzmatten.

Bebra – Zu große Klassen, überlastete Lehrkräfte und viele Wechsel in der Schulleitung: Die Brüder-Grimm-Grundschule in Bebra stand zuletzt vor einer ganzen Reihe von Problemen.

 „Da muss man Verantwortung als Eltern übernehmen“, sagt Heiko Kehm. Er ist Vorsitzender des neu aufgestellten Vorstands des Fördervereins, der frischen Wind in die Grundschule an der Luisenstraße bringen will.

„Der Förderverein lag fast brach“, sagt Kehm über die Zeit des Umbruchs im vergangenen Herbst. Er hatte weniger als zehn Mitglieder, die Vereinsauflösung sei im Gespräch gewesen. Letztendlich blieb es beim Vorstandsrücktritt. Kehm und seine Mitstreiter – alles neue Mitglieder mit kleinen Kindern – übernahmen.

Was fanden sie vor? Eine engagierte Lehrerschaft, der ein bisschen die Führung fehlte, so Kehm: Nach der Erkrankung von Schulleiterin Annemarie Warneck wurde die Stelle über zwei Jahre lang nur per Vertretung abgedeckt, im Schulleitungsteam gab es wiederholte Wechsel. Das sei für ein eingespieltes Kollegium noch zu handhaben, gerade für jüngere Lehrer aber schwierig, sagt der Fördervereins-Vorsitzende.

Rabe als "kompetente, erfahrene und teamfähige Leiterin"

Seit dem Frühjahr hat Inis Rabe – bis dahin Schulleiterin in Breitenbach – die Fäden an der Luisenstraße in der Hand. Zumindest vorübergehend: Ob die geschäftsführende Schulleiterin langfristig bleibt, entscheidet sich nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens im Mai. Der Förderverein hofft darauf: Rabe sei eine kompetente, erfahrene und teamfähige Leiterin, „die auch weiß, was geht und was nicht geht und was sie vom Schulamt fordern kann“, sagt Kehm. Die Chancen stünden gut. Nur im Schulterschluss mit Schulleitung und Elternbeirat könne man bei den größeren Problemen etwas erreichen.

Setzen sich für die Grundschule ein: Mitglieder des Vorstands vor dem Schulgebäude, von links Christian Riebold, Heiko Kehm, Monika König, Bernd Wetzel, Jennifer Schröder, Sebastian Schmidt-Schalles. 

Mehr Spielräume für den Verein

Ein Großteil der Fördervereinsressourcen war lange Zeit bei der Kinderbetreuung gebunden. Im Juni übernahm die vom Landkreis Hersfeld-Rotenburg gegründete neue Schulservice GmbH diese Aufgabe. „Wenn man das als Träger hat, ist es das bestimmende Thema“, sagt Heiko Kehm, der froh darüber ist, dass der Verein jetzt mehr Spielräume hat.

Die will er nutzen: Nur einer von mehreren Bausteinen, um etwa den Schulhof attraktiver zu gestalten, ist die neue Turmkombination hinter dem Gebäude. Die Kosten für das Spielgerät, rund 13 000 Euro, hat der Förderverein gestemmt. Es ist noch ein Projekt des alten Vorstands, „es ging jetzt darum, dass es auch wirklich aufgebaut wird“, sagt Kehm. „Der Schulhof soll die Möglichkeit bieten, sich auszutoben“, sagt Kehm – und so auch Frustration, Langeweile und damit Gewalt unter Schülern vorbeugen. Offiziell eingeweiht wird die Turmkombi beim Schulhoffest am 17. Mai, das zeigen soll: „Hier passiert was“. Die Feier sei auch eine Gelegenheit, die Eltern zusammenzubringen. „Die Vernetzung soll besser werden“, sagt Heiko Kehm, „uns geht es darum, eine Community zu schaffen.“

Das plant der Förderverein

Auf dem Schulhof hat sich bereits etwas getan, doch der Förderverein hat weitere Pläne. Denkbar wäre laut Heiko Kehm etwa eine Umfrage zur Elternzufriedenheit. Auch die Verkehrssituation vor der Schule – Stichwort: Elterntaxi – wird wohl ein Thema werden. Zunächst schaut der Verein vor allem bis zum Schulhoffest am 17. Mai. Beginn ist um 15 Uhr, Gäste sind willkommen. Der Förderverein der Brüder-Grimm-Grundschule hat derzeit 73 Mitglieder. „Bei mehr als 350 Schülern ist da noch Luft nach oben“, sagt Heiko Kehm. Weitere Informationen gibt es auf dem neu gestalteten Internetauftritt des Vereins: www.förderverein-grundschule-bebra.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.