Kulturzug und Autohaus laden ein

Komödiantin Maria Vollmer gastiert am 1. November im Autohaus Krapf

+
Mitte 40: Wo ist das Problem? Maria Vollmer zu Gast im Autohaus Krapf.

Bebra. Maria Vollmer gastiert mit ihrem Programm „Sünde, Sekt und Sahneschnittchen“ im Autohaus Krapf. Der Kulturzug Bebra hat die Vollblutkomödiantin eingeladen und verspricht einen unterhaltsamen Abend mit Text und Gesang.

Termin ist am Samstag, 1. November, um 20 Uhr im Bebraer Autohaus Krapf an der Hersfelder Straße 15.

Mädelsabend und Trash-TV

„Da sind sie nun also, die besten Jahre des Lebens. Und Marianne ist wild entschlossen, jedem Tag das Beste abzugewinnen. Mitte 40 – wo ist das Problem? Mädelsabend, Trash-TV, Kaffeekränzchen, Elternabend, Reihenhaussiedlung ...“ – so kündigt der Kulturzug Maria Vollmer an.

Die quirlige Komödiantin erzählt mit Herz, Witz und Selbstironie von den komischen Momenten des Alltags.

Sie fügt alle Themen „zu einem rasanten Abend von geradezu unverschämter Frische zusammen“, heißt es in der Ankündigung.

Mit unwiderstehlichem Charme und ausdrucksstarkem Gesang vermittele sie die Erkenntnis, dass das Leben niemals schöner sein kann als gerade jetzt.

Einlass ist ab 19 Uhr. (red/ank)

Karten zum Preis von 15 Euro gibt es bei der Stadtverwaltung Bebra, Telefon 06622/ 501 124, im Autohaus Krapf Bebra, Telefon 06622/ 92 880, und beim Kulturzug Bebra, Telefon 06622/ 6912 oder 0172 / 5636912 und zum selben Preis an der Abendkasse.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.