Stadtentwicklung Bebra siegt bei Innenstadt-Offensive

Ab in die Mitte

Bebra / Gersfeld. Die Stadtentwicklung Bebra ist Sieger im Landeswettbewerb „Ab in die Mitte - Die Innenstadt-Offensive Hessen".

Damit prämiert ein Netzwerk aus Land und Kommunen, Wirtschaft und privaten Initiativen Vorhaben, die die hessischen Innenstädte und Ortskerne beleben sollen.

Eine Fachjury hat fünf kommunale und acht private Preisträger ausgewählt. Sie wurden am Mittwoch in Gersfeld ausgezeichnet. Priska Hinz, hessische Ministerin für Stadtentwicklung, zeichnete die Gewinner aus. Die Stadtentwicklung Bebra hatte sich mit dem Beitrag „Grenzenlos - Alle(s) unter einem Dach“ beworben. Sie erhält ein Preisgeld von 20.000 Euro - das höchste im Wettbewerb. Insgesamt werden über 160.000 Euro für Projekte ausgeschüttet, die zur Belebung der hessischen Innenstädte beitragen und sich durch besonderes bürgerschaftliches Engagement auszeichnen, teilt das Land mit.

Schon 2014 dabei

Es ist das zweite Jahr in Folge, dass die Stadtentwicklung Bebra zu den Landessiegern der Innenstadt-Offensive gehört. 2014 gewann sie mit der Konzeptidee „Zurück in die Mitte“ ein Preisgeld von 21.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.