1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bebra

Stadtfest in Bebra mit Aktionstag der Feuerwehr und verkaufsoffenem Sonntag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Susanne Kanngieser

Kommentare

Beim Stadtfest in Bebra platzte am Sonntagnachmittag die Innenstadt aus allen Nähten.
Beim Stadtfest in Bebra platzte am Sonntagnachmittag die Innenstadt aus allen Nähten. © Rick Fröhnert

Bühnenshows, Stadtbummel, Getränkewagen am Ende der „Durststrecke“: Nach coronabedingter Pause feierte Bebra am vergangenen Wochenende mit großer Begeisterung wieder ein Stadtfest in Bebra.

Bebra – Bis gestern gab es in der Innenstadt ein buntes Programm. Im Mittelpunkt stand am Sonntag die Freiwillige Feuerwehr, die sich mit vielen Fahrzeugen, Vorführungen und Mitmach-Stationen vor dem Einkaufszentrum be! präsentierte. Das Interesse war groß, zum Beispiel bei „Fettexplosionen“ oder der Demonstration, was im schlimmsten Fall bei einem Verkehrsunfall passieren kann. Und wie die Brandschützer dann Leben retten können.

Die Feuerwehren schlagen Alarm, weil die Zahlen beim Nachwuchs und in den Einsatzabteilungen zurückgehen. Damit dieser Fall in Bebra nicht eintritt, hat man gemeinsam mit der Stadt und der Stadtentwicklung Bebra mehrere Werbekonzepte entwickelt. Die erste Phase hört auf den Slogan: „Du kannst alles sein. Ein Ehrenjob mit Glücksgarantie – Ehrenwort“. Stadtbrandinspektor Mike Heckroth bestätigte, dass es genauso sei: Ob vom „Partygirl zur Powerfrau“ oder vom „Angsthase zum Teufelskerl“, jeder könne in der Feuerwehr seinen Platz finden.

Wasser marsch: Die kleinen Gäste, wie auch der 3-jährige Henry aus Meckbach, durften beim Stadtfest zusammen mit der Feuerwehr den Löschschlauch halten.
Wasser marsch: Die kleinen Gäste, wie auch der 3-jährige Henry aus Meckbach, durften beim Stadtfest zusammen mit der Feuerwehr den Löschschlauch halten. © Rick Fröhnert

Mit der Freiwilligen Feuerwehr hatte die Stadt Bebra gewettet, dass man innerhalb von nur einem Jahr 100 neue aktive Feuerwehr-Mitglieder finden kann. Und nach dieser grandiosen Stadtfest-Werbung für die Feuerwehr glaubt man den Worten des Stadtbrandinspektors, dass das auch zu schaffen ist.

Das Bebraer Stadtfest hatte auch sonst viel zu bieten: Bei sommerlichen Temperaturen vergnügte sich Alt und Jung beim Kettcar-Parcours, lauschte den Klängen des TSV Musikzugs Bebra und dem Eisenbahnblasorchester oder schlenderte lässig durch die Geschäfte, die ab Mittag geöffnet waren.

500 Menschen feierten zur Eröffnung des Stadtfestes in Bebra vor dem Rathaus
500 Menschen feierten zur Eröffnung des Stadtfestes in Bebra vor dem Rathaus © Rick Fröhnert

Für das leibliche Wohl war von süß bis deftig bestens gesorgt. Da hatte der Besucher höchstens die Qual der Wahl zwischen Würstchen mit Pommes, Tapas, regionalem Käse und Kartoffeln mit leckerer Soße, Crepes und köstlichem Kuchen. Ein Autohändler stellte Fahrzeuge aus, und auch die Radstation stand mit Tipps und Informationen zur Verfügung. Gute Laune war am Sonntagvormittag bereits spür- und erlebbar. Und zwar nicht nur beim kreativen, magischen und einfallsreichen Kinder-Programm.

Am Samstagabend begeisterte schon der Rotenburger Musiker Felix Kohlhoff mit eigenen sowie Coversongs sowie die mittlerweile kultigen Männer und Frauen von „bÄckside“ auf der Bühne vor dem Rathaus.

Der Einzelhandel freute sich ebenfalls, dass sie ihren Kundinnen und Kunden wieder fast zwanglos begegnen konnten. Und an einem verkaufsoffenen Sonntag blieb auch Zeit zum persönlichen Plausch. (Susanne Kanngieser)

Auch interessant

Kommentare