Nachbarvereine können Spielfeld mieten

In Bebra erfüllt sich der Traum vom Kunstrasen

Das  Bild zeigt – von links – Architekt Albert Heß mit den Vereinsvertretern Herbert Höttl, Rainer Gleim und Dirk Wahl.
+
Schlüsselübergabe: Unser Bild zeigt – von links – Architekt Albert Heß mit den Vereinsvertretern Herbert Höttl, Rainer Gleim und Dirk Wahl.

In Bebra ging ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: Der Kunstrasenplatz wurde nach fast vier Monaten Bauzeit eingeweiht.

Bebra -„Das Spielfeld ist ab sofort für den Spielbetrieb und das Training freigegeben“, sagte Vorsitzender Dirk Wahl vom FV Bebra am Samstag beim Festakt der offiziellen Übergabe vor vielen Gästen und Vereinsmitgliedern auf der Biberkampfbahn.

Nachbarvereinen bot er an, die Vorzüge des neuen Kunstrasenplatzes auszuprobieren und zu testen. Dafür bestehe die Möglichkeit, das Spielfeld zu mieten. Als ein Projekt in die Zukunft bezeichnete der Vorsitzende die neue Spielstätte und zählte auf, was neben dem Platz noch alles geschaffen wurde, wie die Umsetzung der Flutlichtanlage, Zäune und große Flächen, die von den Mitgliedern in Eigenleistung gepflastert wurden. Darauf sei der Verein sehr stolz.

Die Baukosten seien wohl etwas aus dem Ruder gelaufen, doch beim Bau sei alles etwas teurer geworden. Den Einsatz, die Beharrlichkeit und die Leistungen des Bebraer Fußballvereins und seiner Mitglieder beim Umsetzen des Projekts würdigten Präsident Stefan Reuß vom Hessischen Fußball-Verband, Vorsitzender Christian Grunwald vom Sportkreis Hersfeld-Rotenburg und Kreisfußballwart Rainer Schmidt sowie Bebras Bürgermeister Stefan Knoche und Landrat Torsten Warnecke. Ein Höhepunkt des Festaktes war die symbolische Schlüsselübergabe des Architekten Albert Heß aus Neuenstein an die Vorsitzenden Dirk Wahl und Rainer Gleim sowie an Herbert Höttl von der FSG Bebra.

Höttl hatte zuvor die vielen Besucher am neuen Kunstrasenplatz begrüßt und die Betriebe, Firmen, Banken und Personen sowie die Stadt Bebra, das Land Hessen und den Landkreis Hersfeld-Rotenburg als Förderer, Sponsoren und Unterstützer des Projekts mit ihren erbrachten Leistungen vorgestellt. Ohne deren Hilfe in Rat und Tat und vor allem in materieller und finanzieller Hinsicht wäre der Verein nicht in der Lage gewesen, das Projekt umzusetzen, stellte Höttl fest. Nun gehe mit der Fertigstellung und Inbetriebnahme ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung,

Training und Fußballspiele bei fast jedem Wetter das ganze Jahr über anzusetzen und auszutragen. Davon werde insbesondere das Fußballspiel der Kinder und Jugendlichen. Die Nachwuchskicker durften deshalb nach dem Festakt und einer Rasendusche, die für die neue Spielfläche erforderlich ist, um Rutschbrand vorzubeugen, als erste Spieler auf den Platz und sehr zur Freude der Zuschauer dem Ball nachjagen. Nach der Vorstellung der jüngsten Fußballer trugen die Ratself Waldhessen und die Traditionsmannschaft FV Bebra das erste Spiel auf dem neuen Kunstrasenplatz aus. Den Festakt der Einweihung umrahmte musikalischer der Spielmannszug des TSV Bebra.

Herbert Vöckel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.