Bis zu 250 Besucher pro Termin

Comedy, Coverbands und Regionales: Lokschuppen Bebra plant umfangreiches Programm

Mundstuhl ist erneut in Bebra zu Gast – unser Foto zeigt das Comedy-Duo beim vorherigen Besuch im Lokschuppen als Peggy und Sandy.
+
Mundstuhl ist erneut in Bebra zu Gast – unser Foto zeigt das Comedy-Duo beim vorherigen Besuch im Lokschuppen als Peggy und Sandy.

Es soll das „umfangreichste Programm in der kurzen, aber doch erfolgreichen Geschichte des Lokschuppens“ werden.

Bebra – Mit dem Rückenwind der Reihe „Mittwochs in Bebra“, die laut Veranstalter mehr als 3500 Gäste in den Biergarten am Bahnhof lockte, kündigt Geschäftsführer Matthias Bähr bis Februar stolze 25 Kulturtermine im Lokschuppen selbst an.

Zu Gast in Bebra sind unter anderen Comedy-Größen wie Bernd Stelter, Rüdiger Hoffmann und Mundstuhl, aber auch musikalisch sollen die Besucher unterhalten werden. Los geht es am morgigen Donnerstag mit dem Auftritt der US-Formation Earth – die „derzeit weltweit beste Black-Sabbath-Coverband“, wie Bähr versichert. Bei der Hommage an die britische Kultband um Frontman Ozzy Osbourne ist kräftige Gitarrenmusik garantiert.

Sämtliche Veranstaltungen bis Februar sind zunächst mit maximal 250 Besuchern geplant – ein Zugeständnis an die Corona-Pandemie und ihre wechselnden Regeln, die durch zahlreiche Verschiebungen für ein Organisationschaos gesorgt hatten (wir berichteten). „Mit dieser Zahl sind wir auf der sicheren Seite“, sagt Bähr. Sollten kurzfristig mehr Gäste möglich sein, will er das Konzept entsprechend anpassen. Auf dem Terminkalender stehen auch einige bekannte Veranstaltungen aus dem Vorjahr, die nun nachgeholt werden. Bereits erworbene Tickets sind weiter gültig. Einige Höhepunkte des Programms im Überblick:

Donnerstag, 16. September: Black-Sabbath-Abend mit der US-Band Earth. Beginn: 20 Uhr, Karten ab 19 Euro.

Freitag, 24. September: Das preisgekrönte Musik-Kabarett-Duo „Zärtlichkeiten mit Freunden“ parodiert das Comedy-Gewerbe. Beginn: 20 Uhr, Karten ab 16 Euro.

Samstag, 9. Oktober: Comedian Nils Heinrich mit seinem Programm „Deutschland einig Katerland“. Beginn: 20 Uhr, Karten ab 16 Euro.

Donnerstag, 28. Oktober: Die Flamongos sind zurück. Die Comedians Lars Niedereichholz und Ande Werner alias Mundstuhl wollen es noch einmal im Lokschuppen wissen. Beginn: 20 Uhr, Karten ab 23 Euro.

Freitag, 12. November: Die erste „Bebraer Lachnacht“ macht den Auftakt für eine neue Veranstaltungsreihe im Lokschuppen. Ein Abend – drei Comedians: Henning Schmidtke, Martin Sierp und Thomas Nicolai stehen zum Start auf der Bühne. Moderator ist der „fränkische Liederchaot“ Atze Bauer. Beginn: 20 Uhr, Karten ab 19 Euro.

Samstag, 20. November: Bei der ersten „Bebraer Rocknacht“ bekommen Bands aus der Region die Möglichkeit, vor großem Publikum zu begeistern. Den Auftakt machen die Ugly Earthlings, Fly´s Motel, Streamline und The Notes. Weitere Rocknächte sollen folgen. Beginn: 20 Uhr, Karten ab 14 Euro.

Samstag, 4. Dezember: Bernd Stelter präsentiert sein Programm „Hurra – ab Montag ist wieder Wochenende“. Der Auftritt des bekannten TV-Komikers ist ein Nachholtermin, Stelter bespielt den Lokschuppen daher am gleichen Tag gleich zweimal. Beginn: 15.30 und 20 Uhr, Karten ab 28,50 Euro.

Sonntag, 12. Dezember: „Der große Reinhard-Mey-Abend“ – Musik von einem von Deutschlands bekanntesten Liedermachern, gespielt von Stefan Eichner bei einem abendfüllenden Bühnenprogramm. Beginn: 18 Uhr, Karten ab 21 Euro.

Samstag, 5. Februar: Kabarettist Rüdiger Hoffmann gibt ein „Best of“ aus gut 30 Jahren auf der Bühne (Nachholtermin aus Dezember 2020). Beginn: 20 Uhr, Karten ab 23 Euro.

Programm sowie Tickets gibt es unter bebra-lokschuppen.de. (Clemens Herwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.