Die Hintergründe der Tragödie sind noch unklar

Bestätigt: Tote sind Familie aus Rotensee

Bad Hersfeld/Rotensee. Die Obduktion der drei Leichen aus dem verbrannten Auto, das am Mittwoch auf dem Eisenberg zwischen Oberaula und Salzberg entdeckt wurde, hat ergeben, dass es sich bei den Opfern um die vermisste Familie aus Rotensee handelt.

Lesen Sie auch:

- Grausiger Fund: Drei Tote in ausgebranntem Auto

In dem Fahrzeug entdeckten die Spurensicherer auch die Überreste einer Schusswaffe. Der 50 Jahre alte Familienvater hatte eine Waffenbesitzkarte. Auf ihn war eine Pistole eingetragen. Er war wie seine Tochter auch Sportschütze. Es ist daher davon auszugehen, dass der Mann zunächst seine 45 Jahre alte Frau und seine 17-jährige Tochter erschossen hat.

Ob dies auf dem Anwesen der Familie in Rotensee geschah oder später in dem Waldstück, wird noch ermittelt. Sicher ist nur, dass in dem Auto eine Person auf dem Fahrersitz saß, eine weitere leicht zur Seite geneigt auf der Rückbank und die dritte im Kofferraum lag.

Die genaue Rekonstruktion des Geschehens und damit auch die Feststellung der Todesursache gestaltet sich schwierig, da die Körper bis zur Unkenntlichkeit verbrannt sind.

Im Haus der Familie hatte der Bruder des Mannes am Mittwoch gegen 14 Uhr einen Abschiedsbrief gefunden und Alarm geschlagen. Eine Stunde später wurde das ausgebrannte Auto von einem Spaziergänger auf dem Eisenberg zwischen Salzberg und Oberaula entdeckt. (rey)

Aus Rücksicht auf Angehörige ist die Kommentarfunktion bei diesem Artikel deaktiviert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.