Betrunkener Fahrer flüchtet nach Unfall in Gärten und kommt als Schaulustiger zurück

Rotenburg. Zwei Leichtverletzte und ein Schaden von 14.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich laut Polizei am Freitag in den frühen Abendstunden in Rotenburg ereignet hat.

Ein 50-jähriger Rotenburger war mit seinem Auto aus Richtung Münderhausen stadteinwärts unterwegs. Im Bereich Obertor geriet sein Wagen auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem Fahrzeug einer entgegenkommenden 20-Jährigen aus Bebra zusammenstieß.

Der 50-Jährige flüchtete nach dem Zusammenstoß zunächst in die anliegenden Gärten, ehe er anschließend versuchte, sich unauffällig unter die Schaulustigen zu mischen. Dabei wurde er jedoch von Zeugen erkannt. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest, da er unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Durch den Zusammenprall wurden der Rotenburger und die Bebranerin leicht verletzt. An den Autos entstand jeweils Totalschaden. Die Rotenburger Feuerwehr beseitigte ausgelaufene Flüssigkeiten.

Die Polizei bittet nun um weitere Zeugenhinweise zum Unfallhergang sowie zur Fahrweise des 50-Jährigen unmittelbar vor dem Unfall. Kontakt: 0 66 23/93 70. (pgo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.