50 Jähriger muss ins Krankenhaus

1,75 Promille: LKW-Fahrer nimmt bei Polizeikontrolle Schluck aus Wodkaflasche

Die Grenze liegt derzeit in den meisten Bundesländern bei 1,6 Promille. Foto: Uli Deck/Archiv
+

Einen Wert von 1,75 Promille ergab ein Atemalkoholtest bei einem LKW-Fahrer, den die Polizei auf einem Parkplatz auf der A4 kontrollierte. 

Eine litauische Spedition ersuchte die Autobahnpolizei Bad Hersfeld am Mittwochvormittag um Mithilfe.

Bereits seit dem vorherigen Montag versuchte die Spedition vergeblich, den Fahrer eines ihrer Sattelzüge, der auf dem Parkplatz Werratal der A 4 bei Herleshausen stand, telefonisch zu erreichen. Eine Polizeistreife fand den Sattelzug auf dem Parkplatz. „Nur nach längerer Zeit und mit erheblichen Aufwand konnte der 50-jährige litauische Fahrer geweckt und zum Öffnen des Fahrerhauses bewegt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Eine Verständigung mit dem stark alkoholisierten Fahrer sei nicht möglich gewesen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,75 Promille.

Während der Kontrolle versuchte der Fahrer – unbeeindruckt von den anwesenden Polizeibeamten – aus einer Wodkaflasche zu trinken. Aufgrund der medizinischen Gesamtumstände wurde der Fahrer mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Eisenach gebracht. Die litauische Firma wird einen Ersatzfahrer schicken. Die zuständige Fahrerlaubnisbehörde des Werra-Meißner-Kreises wurde informiert, um die Eignung des Fahrers zum Führen von Kraftfahrzeugen in Deutschland zu überprüfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.