Verwaltungsgerichtshof lehnt Klage ab

Bettensteuer in Kirchheim ist zulässig

Kirchheim/Kassel. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat die in Kirchheim erhobene Bettensteuer als zulässig erklärt.

Der fünfte Senat des Gerichts lehnte einen Antrag auf Normenkontrolle ab.

Der Vorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes Waldhessen, Hanns-Karl-Madelung, hatte gegen die seit April 2013 fällige Abgabe auf privat veranlasste Übernachtungen gklagt. Die Kirchheimer Steuersatzung sei weder formal noch inhaltlich zu beanstanden, heißt es in der Begründung zu dem Gerichtsbeschlusses. Ausdrücklich zulässig ist nach dem Richterpruch die in Kirchheim gängige Praxis, dass nicht der Übernachtende selbst, sonder der Hotelier Steuerschuldner ist und die Abgabe an die Gemeinde abführen muss. Eine Revision ist nicht zugelassen. (jce)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.