Bewaffneter Räuber überfällt Spielothek bei Bebra

Bebra. Ein Raubüberfall auf eine Spielothek hat sich laut Polizei in der Nacht zum Freitag um 2.35 Uhr in der Nähe der Bundesstraße 83 zwischen Bebra und Lispenhausen - ereignet.

Ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann von schlanker Gestalt, etwa 1,80 Meter groß, mit dunklem Teint und Bartstoppeln im Gesicht betrat die Spielothek an der Philipp-Reis-Straße mit einer Plastikmaske, ähnlich einer Hockeymaske. Der Täter soll eine schwarze Pistole bei dem Überfall in der Hand gehalten haben.

Zudem hatte er einen grünen Stock, der aussah wie ein Besenstiel, bei sich, mit dem er sofort mehrere Videokameras in der Spielothek beschädigte. Nach den bisherigen Ermittlungen muss dieser Mann sich gut in der Spielothek ausgekannt haben. Er ging zum Tresen und verlangte von der Spielhallenaufsicht Geld. Dabei sprach er akzentfreies hochdeutsch.

Höhe der Beute noch unklar 

Nachdem er das Geld erpresst hatte - die Höhe der Summe ist noch nicht bekannt - dirigierte er die Spielhallenaufsicht, einen 19-jährigen jungen Mann, in den Heizungskeller und schloss ihn dort ein. Den Schlüssel hatte der Täter sich vorher geben lassen. Der 19-Jährige hatte kurz nach der Tat mit seinem Handy, er hatte es in der Hosentasche, die Polizei alarmiert, die ihn dann auch befreien konnte. Er blieb unverletzt.

Zur Tatzeit befanden sich sonst keine weiteren Besucher in der Spielothek. Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an.

Der Täter war bekleidet mit einem grauen Kapuzenpullover sowie einer dunklen Jeans. Er trug schwarze Arbeitshandschuhe mit Gummieinsatz innen - ähnlich Mechanikerhandschuhen - und hatte einen naturfarbenen Stoffeinkaufsbeutel mit der Aufschrift „Edeka“ bei sich.

Die Kriminalpolizei fragt nun: Wer kennt einen Mann, auf den die Täterbeschreibung zutreffen könnte? Wer kann Angaben zur Identität des Mannes machen? Wer hat vielleicht in der Nähe des Tatorts ein verdächtiges Fahrzeug wahrgenommen? Hinweise bitte an die Polizei in Rotenburg. (red/pgo)

Kontakt: Telefon: 0 66 23/93 70 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.