Das Heeresmusikkorps Kassel mit 55 Musikern begeisterte die Zuhörer in Bebra

Bewegendes Konzert

Das 55-köpfige Heeresmusikkorps präsentierte ein kurzweiliges Konzert und ein vielfältiges Repertoire. Fotos: Meyer

Bebra. Das Konzert des Heeresmusikkorps Kassel in der Bebraer Großsporthalle am Donnerstagabend war ein bewegendes Ereignis, nicht nur wegen der mitreißenden Musik der Gruppe. Bewegend war auch die große Anerkennung, die Organisator Wolfgang Schneider vom applaudierenden Publikum erhielt und von Carsten Trinks, Oberstleutnant der Reserve, der die passenden Worte fand: „Sie haben Großartiges geleistet.“

65 000 Euro bis jetzt

Seit etwa zehn Jahren organisiert Schneider als Beauftragter für Soziales in der Kreisgruppe Osthessen des Reservistenverbands die Benefizkonzerte und sammelte so rund 65 000 Euro für Menschen mit Behinderungen (wir berichteten).

Dieses Konzert war nun das letzte, denn Schneider will sein ehrenamtliches Engagement verringern.

Aber das vorerst letzte Konzert dieser Art hatte es in sich. Das 55-köpfige Heeresmusikkorps präsentierte ein kurzweiliges Konzert und ein vielfältiges Repertoire. Dirigiert von Oberstleutnant Dr. Christian Blüggel, spielte es erst zackige Märsche, bevor es das Publikum zur Fimmusik des Kinoschlagers „E.T. – Der Außerirdische“ einfühlsam auf eine Reise durchs Universum entführte.

Spanische Leichtigkeit brachte das Stück „Amapola“ in die Großsporthalle, gefolgt vom unbeschwerten Swing eines Medleys des Komponisten George Gershwin. Der „Marsch aus St. Petersburg“ stand auf dem Programm sowie ein Potpourri aus deutschen Volksliedern. Den Abschluss bildete schließlich ein Medley aus Schlagern von Udo Jürgens.

In seinem Dank an Wolfgang Schneider betonte Carsten Trinks, dass sich der Reservistenverband seit 2009 stark für soziale Projekte engagiere und so versuche, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung zu verbessern. Auch Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt sowie Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke dankten Schneider für sein Engagement.

Von Achim Meyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.