Bibbern für beste Plätze

Der Kartenvorverkauf für die Festspielsaison in Bad Hersfeld 2016 hat begonnen

Fokussiert: Dirk Metzenauer aus Wuppertal (vorne) schaut sich ganz genau an, welche Plätze er für sich und die 45 anderen Mitglieder seiner Reisegruppe reservieren will. Im Hintergrund die Schlange derjenigen, die noch auf ihre Karten warten. Foto: Hampe

Bad Hersfeld. Nach den außerplanmäßigen Verzögerungen der vergangenen Wochen hat gestern endlich der Ticketvorverkauf für die Bad Hersfelder Festspiele begonnen.

Um 9 Uhr morgens öffnet Markus Heide, Leiter des Ticket-Services, die Türen, um die Menschenschlange aus mehr als 40 Personen ins Warme zu holen.

Besonders für einen Wartenden muss sich dies wie eine Erlösung angefühlt haben. Dirk Metzenauer aus Wuppertal hatte bereits seit 4.30 Uhr morgens vor dem Eingang der Kartenzentrale an der Stadtbibliothek gewartet. Insgesamt 46 Karten will Metzenauer, der extra einen Tag früher angereist ist, an diesem kalten Mittwochmorgen erwerben. „Wer die besten Plätze haben möchte, der muss auch mal in den sauren Apfel beißen und etwas früher aufstehen“, sagt Metzenauer mit einem Lächeln im Gesicht.

Auf die Frage, ob ihn der Eklat um den Spielplan der Festspiele negativ beeinflusst habe, antwortet er ganz entschieden mit einem „Nein“. In seiner Reisegruppe seien Leute die schon seit über 50 Jahren die Festspiele besuchen und diese würden sich nicht von so ein bisschen „Bürgermeistertum“ erschüttern lassen. Um 9.10 Uhr ist es dann soweit, Metzenauer darf seine Karten für die beiden Hauptstücke „My Fair Lady“ und „Hexenjagd“ entgegennehmen, ungefähr 2500 Euro muss er bezahlen, ein stolzer Preis.

Auch der kaufmännische Leiter der Festspiele Stefan Pruschwitz ist mit dem Start des Ticketsverkauf sehr zufrieden. „Der Verkauf läuft super. Es ist Wahnsinn, wie viele Menschen schon morgens hier sind.“

Pruschwitz geht davon aus, dass neben den beiden neuen Hauptstücken, auch die Konzerte von Johannes Oerding und Jan- Josef Liefers sehr gut ankommen werden.

In der nächsten Woche bereits werde der Spielplan der Eichhof-Stücke bekanntgegeben. „Dieter Wedel hat sich das ein oder andere Schmankerl für die Besucher überlegt“, gibt Pruschwitz einen Ausblick.

Doch nicht nur positive Stimmen gibt es zum Vorverkauf. Der langjährige Festspielbesucher Stefan Ferreau klagt über massive Probleme beim Onlinesystem des Ticket-Services, das immer wieder abstürze. „Das läuft schon seit Jahren so schlecht, es ist wirklich schade, dass eine solch tolle Veranstaltung durch derart dilettantische Zustände ins falsche Licht gerückt wird“, so der Bad Hersfelder. Heide kann sich für die technischen Probleme nur entschuldigen. Man versuche jedes Jahr, das System weiter zu verbessern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.