Sprinter-Fahrer fuhr bei Rot

Unfall an der Lomo-Kreuzung: Motorradfahrer hatten Glück

Bad Hersfeld. Glück hatten zwei Motorradfahrer, als ein Sprinter-Fahrer die Lomo-Kreuzung in Bad Hersfeld bei Rot überquerte.

Der 40-Jährige aus Borken war laut Polizeimeldung auf der B 27 mit seinem Sprinter aus Richtung Innenstadt kommend in Richtung Fulda unterwegs. An der sogenannten Lomo-Kreuzung missachtete er die rote Ampel. 

Ein 55-Jähriger aus Bad Hersfeld kam gleichzeitig von der B 62 aus Richtung Niederaula in Richtung Philippsthal und fuhr bei Grün los. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Es entstand erheblicher Sachschaden, den die Polizei auf rund 21.000 Euro schätzt.

Der Bad Hersfelder erlitt zumindest einen Schock, lehnte aber die Hinzuziehung eines Rettungswagens ab. 

Augenzeugen des Vorfalles waren zufällig auch Beamte der Polizeistation Bad Hersfeld, die mit ihrem Streifenwagen links neben dem Pkw des Bad Hersfelders auf dem Geradeausfahrstreifen bei Grün losfuhren. Das Polizeifahrzeug wurde jedoch nicht touchiert. 

Glück hatten außerdem zwei Kradfahrer aus Kassel, die ebenfalls bei Grün in gleicher Richtung starteten. Im letzten Moment hatte der Sprinter-Fahrer nach links gezogen und somit von den anfahrenden Krädern und deren Fahrern Schaden abgewendet, heißt es. (red/nm)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.