Blitzmarathon im Kreis: Die meisten zahlten, ohne zu murren

+

Hersfeld/Rotenburg. Wer gern schnell auf den Straßen des Landkreises unterwegs ist, hatte am Donnerstag besonders schlechte Karten: Polizeibeamte, Hilfspolizisten und Mitarbeiter des Ordnungsbehördenbezirkes waren im Zuge der 24-Stunden-Blitz-Aktion  an wechselnden Orten anzutreffen.

Dort maßen sie die Geschwindigkeit. Allein in Weiterode wurden binnen einer Stunde 15 Autofahrer zur Kasse gebeten. Die Wachpolizisten Jan Schneider  und Melanie Teichmüller  maßen Tempo und gaben die Daten der Fahrer an Kollegen weiter, die die Autos anschließend stoppten. (sis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.