Motive sind unklar

Blutverschmiertes Auto in Friedewald: Verletzter war offenbar nicht Opfer einer Straftat

+
Entdeckt wurde das Fahrzeug auf einem Parkplatz eines Logistikers im Gewerbegebiet Friedewald.

Friedewald. Im Fall des blutverschmierten Autos, das auf einem Firmenparkplatz in Friedewald gefunden wurde, liegt nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Straftat vor. 

Das habe eine rechtsmedizinische Untersuchung des 33-jährigen Fahrzeughalters am Donnerstagnachmittag im Krankenhaus ergeben, teilt Polizeisprecher Manfred Knoch mit. Zu den näheren Motiven des Mannes ist noch nichts bekannt. 

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Das Auto des Mannes war am Dienstagmorgen auf dem Firmenparkplatz eines Logistikers in Friedewald entdeckt worden. 

Der 33-jährige polnische Fahrzeughalter wurde am Mittwochabend von einem Jäger im Wald bei Lautenhausen gefunden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.