Brand auf A7 bei Niederaula

Auto auf A7 in Flammen: Abfahrt komplett gesperrt

Auto mit Rauch aus dem Motorraum nach Löschaktion der Feuerwehr.
+
Ein Auto stand auf der A7-Abfahrt bei Niederaula in Flammen. 

Auf der A7 bei Niederaula entzündet sich ein Auto plötzlich selbst. Durch den Brand und dessen Nachwirkungen war die Abfahrt Niederaula war für Stunden gesperrt.

Update von Montag, 17.08.2020, 07.30 Uhr: Der Grund für den Brand, der sich am Sonntagabend (16.08.2020) gegen 20.10 Uhr auf der A7 bei Niederaula ereignet hat, ist laut Angaben der Polizei wohl ein technischer Defekt. Der 5er BMW älteren Baujahres war während der Fahrt in Brand geraten.

Die Fahrerin des Wagens bemerkte während der Fahrt eine Rauchentwicklung aus dem Motorraum und lenkte geistesgegenwärtig ihr Fahrzeug noch auf den Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Niederaula. Im Auto saßen vier weitere Personen, von denen keine durch das Feuer zu Schaden kam.

Während der BMW vollständig ausbrannte und ein Schaden von etwa 2000 Euro entstand, konnten einige Gepäckstücke vor den Flammen gerettet werden. Der Schaden an der Fahrbahndecke konnte von der Polizei noch nicht angegeben werden.

Die Anschlussstelle Niederaula musste für den Zeitraum der Lösch - und Bergungsarbeiten bis 23:00 Uhr voll gesperrt werden. Für die meisten Urlaubsheimkehrer hatte dies jedoch nur geringe Auswirkungen, da der Verkehr auf der Hautfahrbahn ungehindert weiterfließen konnte.

Brand auf A7 bei Niederaula: Auto stand in Flammen

Erstmeldung von Sonntag, 16.08.2020, 22.04 Uhr: Niederaula - Am Sonntagabend befuhr die Fahrerin* eines mit fünf Personen besetzten BMWs gegen 20.10 Uhr die A7 in Richtung Süden. Unmittelbar vor der Abfahrt Niederaula bemerkte die Frau, dass sie nicht mehr richtig Bremsen konnte und verließ die Autobahn.

Bereits im Abfahrtsbereich begann der BMW aus bisher ungeklärter Ursache zu brennen. Die Fahrerin stoppte das Fahrzeug und alle Insassen konnten den BMW noch rechtzeitig und unverletzt verlassen. Beim Eintreffen der Feuerwehr aus Niederaula stand das Auto bereits im Vollbrand. Mit mehreren Rohren und Löschschaum bekamen die Feuerwehrleute das Feuer schnell unter Kontrolle und konnten sogar noch einige Gepäckstücke aus dem Kofferraum in Sicherheit bringen. Das Gepäck im Fahrgastraum wurde jedoch ein Raub der Flammen.

Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr mit Ölbindemittel abgestreut. Während der Löscharbeiten wurde die Anschlussstelle Niederaula in Richtung Süden voll gesperrt. Am Fahrzeug entstand durch den Brand ein wirtschaftlicher Totalschaden. (Jennifer Greve und Philipp Zettler mit TVnews-Hessen und der Polizeiautobahnstation Petersberg)

*Zuvor hatten wir an dieser Stelle von einem Fahrer geschrieben. Diese Information wurde nach Eingang der offiziellen Pressemeldung der Polizeistation Petersberg ( Polizeipräsidium Osthessen) korrigiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.