1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Klares Votum der Alheimer Bürger: Niederellenbacher See wird nicht verkauft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: René Dupont, Christopher Ziermann

Kommentare

Der Niederellenbacher See bleibt im Eigentum der Gemeinde Alheim.
Der Niederellenbacher See bleibt im Eigentum der Gemeinde Alheim. © Jörg Becker/Archiv

Der Niederellenbacher See soll nicht verkauft werden, sondern im Eigentum der Gemeinde Alheim bleiben.

Alheim – Das ist das eindeutige Ergebnis des Bürgerentscheids vom Sonntag, den die Arbeitsgemeinschaft Ellenbacher See (Arge) auf den Weg gebracht hatte. 1052 Alheimer (73,26 Prozent der Stimmen) sind dafür, den Beschluss des Parlaments zum Verkauf rückgängig zu machen. Die Wahlbeteiligung lag bei 37,34 Prozent. Zum Vergleich: Bei der Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Bad Hersfeld nutzten 40,5 Prozent der Wahlberechtigten ihr Stimmrecht.

Die Arge benötigte mindestens 964 Stimmen. Das ist das Quorum von 25 Prozent aller Wahlberechtigten. Es muss erreicht sein, damit der Entscheid Rechtskraft hat. Dieses Ziel wurde also deutlich erreicht.

Am klarsten war das Votum in Niederellenbach selbst mit 84 Prozent. Hier war auch die Wahlbeteiligung mit 56 Prozent am höchsten. Obergude und Niedergude, Erdpenhausen und Hergershausen sowie Oberellenbach und Licherode wurden jeweils zu zweit ausgezählt. Das ist üblich, wenn die Wahlbeteiligung in Präsenz so niedrig ist, dass die Wahlhelfer Rückschlüsse auf das Wahlverhalten der Mitbürger ziehen könnten. 352 der 1439 abgegebenen Stimmen gingen per Briefwahl ein.

Ergebnisse in den Ortsteilen

Niederellenbach: 83,9 % Ja-Stimmen

Baumbach: 82,3 %

Heinebach II: 79,7 %

Heinebach I: 77,4 %

Oberellenbach/Licherode: 77,0 %

Hergershausen/Erdpenhausen: 73,2 %

Niedergude/Obergude: 73,0 %

Briefwahl: 61,5 %

Sterkelshausen/Licherode: 58,1 %

Die Gemeinde bleibt also Eigentümerin des Sees. Nun ist die Frage, an wen sie das Gelände verpachtet. Die Arge hat bereits ihr Interesse bekundet. Einen ausführlichen Bericht über die Folgen des Entscheids lesen Sie in unserer Dienstagsausgabe.

Die kompletten Wahlergebnisse sind im Votemanager zu finden.

(René Dupont/Christopher Ziermann)

Auch interessant

Kommentare