55,65 Prozent der Stimmen entfielen auf ihn

Überraschung in Philippsthal: Timo Heusner wird Bürgermeister

+
Gratulation: Noch-Bürgermeister Ralf Orth (rechts) gratuliert seinem Nachfolger Timo Heusner.

Überraschung: Timo Heusner (SPD) wird Bürgermeister in Philippsthal. 55,65 Prozent der Stimmen entfielen auf ihn.

+++ 20.20 Uhr +++

Die Überraschung ist perfekt: Timo Heusner (SPD) wird neuer Rathauschef der Marktgemeinde Philippsthal. Dem 39-jährigen Finanzwirt reichten 55,65 Prozent (1.334 Stimmen) der Stimmen. Carsten Wiegand (CDU) kam auf 28,87 Prozent (692 Stimmen), Anja Zilch (FWG) 15,48 Prozent (371 Stimmen). Eine Stichwahl am 16. Juni ist somit kein Thema mehr.

+++ 19.35 Uhr +++

Das könnte doch eine Überraschung geben: Folgendermaßen sieht es inzwischen aus: 57,75 Prozent für Timo Heusner, 16,82 Prozent für Anja Zilch und 25,43 Prozent für Carsten Wiegand. 

Die Wahlbeteiligung liegt aktuell bei 54,56 Prozent.

+++ 19.20 Uhr +++

Erste Ergebnisse liegen schon vor. Timo Heusner (SPD) liegt bei 62,59 Prozent, Anja Zilch bei 17,08 und Carsten Wiegand bei 20,38. Das ist allerdings noch nicht das Endergebnis.

Timo Heusner mit Ehefrau.

+++19.10 Uhr +++

So langsam wird es ernst. Auch der SPD-Landtagsabgeordnete Torsten Warnecke ist inzwischen in Philippsthal eingetroffen. In Kürze werden sicher auch noch weitere Beobachter und mögliche Gratulanten erscheinen. Bei drei Kandidaten ist allerdings eine Stichwahl wahrscheinlich.

+++19.05 Uhr+++

Für die Bürgermeisterwahl ist nun mit dem Auszählen der ersten Stimmen begonnen worden.

+++ 18.40 Uhr +++

Wer wird Bürgermeister? Carsten Wiegand (stehend) und Anja Zilch (sitzend) warten auf die ersten Ergebnisse.

Anja Zilch (FWG), Carsten Wiegand (CDU) und Timo Heusner (SPD) warten im Schlosshof noch ganz entspannt auf die Ergebnisse. Denn zuerst wird heute die EU-Wahl ausgezählt. Erst danach wird die Bürgermeisterwahl ausgezählt.

Auch Landrat Dr. Michael Koch ist auf dem Weg nach Philippsthal.

Ursprüngliche Meldung von Sonntag 8 Uhr

Rund 3500 Wahlberechtigte werden am Sonntag darüber entscheiden, wer neuer Bürgermeister in der Marktgemeinde Philippsthal und damit Nachfolger von Amtsinhaber Ralf Orth (SPD) im Rathaus wird. 

Mit Anja Zilch (FWG), Carsten Wiegand (CDU) und Timo Heusner (SPD) stehen drei Kandidaten zur Wahl. Sie haben sich beim HZ-Wahlforum am 21. Mai in der Kreuzberghalle einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die zweite Amtszeit des amtierenden Bürgermeisters Ralf Orth (SPD) endet am 31. Dezember. Er kandidiert aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut als Rathauschef.

Das sind die Kandidaten für das Bürgermeister-Amt

Alle drei Kandidaten kommen aus dem Kernort Philippsthal: Für die SPD tritt der 39-jährige Finanzwirt Timo Heusner an, der beim Finanzamt Bad Hersfeld tätig ist. Die CDU hat den 34-jährigen Bankbetriebswirt Carsten Wiegand nominiert, der als Firmenkundenberater beim VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg arbeitet. Die FWG schickt die 51-jährige, selbstständige Versicherungs- und Finanzanlagenfachfrau Anja Zilch ins Rennen.

Eine – bei drei Kandidaten nicht unwahrscheinliche – Stichwahl findet gegebenenfalls am 16. Juni statt.

Live-Ticker zur Europawahl

Ebenfalls heute findet die Europawahl statt: In 28 EU-Staaten wird das neue Europaparlament gewählt. In unserem Live-Ticker zur Europawahl halten wir Sie am Wahltag über die Prognosen, Hochrechnungen und Ergebnisse aus den wichtigsten EU-Ländern auf dem Laufenden - und natürlich über das Gesamtergebnis im Europaparlament.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.