Vorbeikommende Bundespolizisten sicherten Unfallstelle ab

Unfall auf der B27 bei Rhina: Lkw war auf die Gegenspur geraten

Das Bild zeigt das in die Böschung geprallte Auto sowie Polizei und Feuerwehr.
+
Zu einem Unfall kam es auf der B27 bei Rhina.

Auf der Bundesstraße 27 bei Rhina ist es am Dienstagnachmittag zu einem Unfall gekommen. Die Straße musste deshalb gesperrt werden.

+++ Aktualisierung vom 23. Februar +++

Details zu dem Unfall mit zunächst unklarem Hergang teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit: Demnach war ein 23-jähriger Mann aus Polen mit seinem Lkw auf der B27 von Hünfeld in Richtung Bad Hersfeld unterwegs. Als der Lkw-Fahrer einen Radfahrer überholte, überfuhr er die Fahrbahnmitte und geriet in den Gegenverkehr. Dort berührte er den Mercedes eines 71-jährigen Mannes aus Haunetal.

Der Mercedes-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet mit der rechten Fahrzeugseite in die Leitplanke und wurde von dort in den gegenüberliegenden Straßenverkehr geschleudert. Der 71-Jährige erlitt bei dem Unfall entgegen erster Informationen nur leichte Verletzungen. Den Sachschaden gibt die Polizei mit etwa 7.500 Euro an.

Rhina - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagnachmittag gegen 14.20 Uhr auf der Bundesstraße 27 zwischen dem Abzweig Rhina und Rothenkirchen.

Nach bisher unbestätigten Informationen befuhr der Fahrer eines Mercedes der A-Klasse die B27 aus Richtung Bad Hersfeld kommend in Richtung Hünfeld. Kurz hinter dem Abzweig Rhina prallte der Mercedes am Anfang einer Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache gegen die Hinterachse der Zugmaschine eines entgegenkommenden Sattelzuges. Der Mercedes wurde von der Zugmaschine nach rechts abgewiesen und prallte gegen die Schutzplanke. Im weiteren Verlauf schleuderte der Mercedes über die gesamte Fahrbahn und kam auf der linken Fahrbahnseite in einem Flutgraben zum Stehen.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer der A-Klasse schwer verletzt. Er wurde von Ersthelfern bis zum Eintreffen der Rettungskräfte neben seinem Fahrzeug betreut. Ein Rettungswagen brachte den Mann dann in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Der Sattelzug war durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und auch der PKW musste abgeschleppt werden.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sicherte eine Gruppe der Bundespolizei, die auf dem Weg nach Hünfeld war, die Unfallstelle ab. Die Feuerwehren aus Neukirchen, Ober- und Unterstoppel und Holzheim waren mit 20 Einsatzkräften an der Unfallstelle, beseitigten herumliegende Trümmerteile und klemmten die Batterie am Mercedes ab.

Über den genauen Unfallhergang und die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. (yk)

Im September 2020 war auf der B27 in Rhina ein Milchlaster umgekippt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.