Bunte Primeln und süße Früchte: Frühjahrsmesse in Rotenburg

Unüberschaubares Schlaraffenland beim Rotenburger Frühling in der Göbel Hotels Arena in Rotenburg: Mustafa Alkac (links) und Cavit Ekici bieten getrocknete Früchte an. Fotos: Apel

Rotenburg. Während draußen schlechtes Wetter herrschte, war es in der Göbel Hotels Arena bunt und gemütlich: Die heimische Wirtschaft präsentierte sich beim Rotenburger Frühling.

Draußen war es grau und regnerisch, drinnen bunt. Stiefmütterchen und Primeln brachten Farbe in die Göbel Hotels Arena, kunstvoll drapierte Rosenkissen verbreiteten Duft, Balsamico-Essig verschiedenster Provenienz weckte Erinnerungen an Urlaub.

Gartenkönig André König, der Ausstellungsmacher aus Suhl, hatte am Wochenende zur vierten Frühjahrsausstellung eingeladen. Die ersten Neugierigen standen schon kurz vor elf auf der Matte. Eines ihrer Ziele war die Orchideenschau von Manfred Wolff, der über 100 Pflanzen aus der artenreichsten Orchideengärtnerei Europas mitgebracht hatte. Bereitwillig gab er Tipps, sehr zur Freude von Aynur Soysüren und Tochter Berfin, die ihm verrieten, dass Berfin genau genommen Schneeglöckchen bedeutet.

Echte Schneeglöckchen gab es nicht zu bewundern. Dafür aber jede Menge Primeln, ganz gewöhnliche, aber auch dreimal so teure, von Hand vermehrte Rosenprimeln. „Sie sehen schöner aus und sie sind winterhärter“, erläuterte Burkard Höffer aus Friedberg. Er ist Gärtner aus Leidenschaft, und mit seinem prächtigen Vollbart sieht er irgendwie auch so aus. Gärtnermeister Stefan Dunst aus Bebra war im lichtdurchfluteten Foyer mit Frühjahrsblühern, jungen Bäumen und Sträuchern, die gesetzt werden wollen, vertreten. 

Frühling in Rotenburg: Aussteller locken viele Besucher

Peter und Renate Kohrock aus Richelsdorf hatten es sich an einem der Tische gemütlich gemacht und waren sich einig: „Die Ausstellung passt so richtig in die Halle. Man ist total wetterunabhängig und trifft viele Bekannte!“ Dieser Meinung waren auch Elke und Karl-Heinz Prietz aus Ober-Ramstadt. Sie machen gerade Urlaub in ihrem Ferienhäuschen in Machtlos. Zufällig hatten sie von der Schau erfahren und probierten sich durch die Arena. Die Salami aus Sachsen schmeckte ihnen hervorragend, die aus der Toskana stand ihnen noch bevor, genau so wie die selbsthergestellten Mandelpasten von Matteo Ovidu, die getrockneten Früchte von Mustafa Alkac und Cavit Ekici und das große Honig-Angebot von Monika Becker.

Anschließend konnten sie bei Uwe Schöberlein einen Sehtest absolvieren, bei Peter Kusian Bücher für Regentage kaufen, sich über die neuesten Staubsauger- und Rasenmäher-Modelle informieren oder bei Katja Holzapfel vom Tui-Reisecenter Südseeurlaub buchen, denn die heimische Wirtschaft zeigte bei der vierten Frühjahrsmesse „Rotenburger Frühling“ wieder einmal Flagge - und das mit Erfolg.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.