Motto: "All together, NOW!"

Burg-Herzberg-Festival: Das Programm steht, die Hippies können kommen

Treffpunkt für tausende von Hippies: Das Burg-Herzgberg-Festival. 
+
Treffpunkt für tausende von Hippies: Das Burg-Herzgberg-Festival. 

Das Burg-Herzberg-Festival im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird vom 30. Juli bis 2. August wieder tausende Hippies und Sympathisanten anlocken.

  • Das Burg-Herzberg-Festival findet jährlich am Fuß der Burg Herzberg im Landkreis Hersfeld-Rotenburg statt.
  • In diesem Jahr werden vom 30. Juli bis 2. August wieder tausende Hippies erwartet.
  • Auf der Bühne werden die Deadly Brothers, Faber, Rosalie Cunningham und viele mehr erwartet.  

Auch in diesem Jahr treffen sich tausende von Hippies und Sympathisanten wieder am Fuß der Burg Herzberg zum Burg-Herzberg-Festival, das vom 30. Juli bis zum 2. August stattfindet.

Unter dem Motto "All together, NOW!" wollen sich wieder tausende zum Hippie-Festival treffen

Das Motto 2020 lautet: „All together, NOW!“. Inzwischen steht das Programm, teilt Geschäftsführer Gunther Lorz mit.

Seit den Anfängen 1968 ist aus dem Herzberg Festival ein Mehr-Generationen-Spektakel geworden. Und das vor und auf den Bühnen. Etablierte Musiker wie Helge Schneider und Pete York als Deadly Brothers präsentieren gemeinsam mit Henrik Freischlader ihr Können am Donnerstag, der junge Faber aus der Schweiz tritt am Sonntag auf.

Mick Rogers, Colin Pattenden, Mike Keneally und weitere widmen sich der 1975 erschienen Manfred Mann’s Earth Band Platte „Solar Fire“, die 21-jährige Hannah Wicklund spielt mit ihren The Steppin Stones fantastische Rockmusik.

Am Fuß der Burg Herzberg wird es beim Festival auch wieder einen Hippie-Markt geben

Unterschiedlich sind auch die musikalischen Vorlieben der Musiker. Roots Reaggae des Solo Künstlers Brushy One String, Progessive Rock von Lazuli, Folkmusic mit Wallis Bird oder anarchische Unterhaltung mit Rainald Grebe und der Kapelle der Versöhnung – das Leben auf dem Herzberg ist bunt.

Rosalie Cunningham wird am 1. August auf dem Burg Herzberg-Festival zu hören sein. 

Neben den vier offiziellen Bühnen gibt es wieder das Lesezelt, einen großen Hippie-Market und zahlreiche Workshops beim Burg-Herzberg-Festival.

Einlass ist ab Montag, dem 27. Juli. Bis 12. April wird es, so Gunther Lorz, noch vergünstigte Tickets geben.

Das komplette Programm der Mainstage und der Freakstage unterteilt nach Tagen:

  • Donnerstag, 30. Juli: Deadly Brothers feat. Helge Schneider, Henrik Freischlader und Pete York, Guru Guru, Groundation, Siena Root, Simon & Jan, Wallis Bird, Malaka, Hostel, Heavy Feather, Fortuna Ehrenfeld, Yin Yin, Azmari.
  • Freitag, 31. Juli: Solar Fire feat. Mick Rogers, Colin Pattenden, Mike Keneally and more, Monkey3, Hannah Wicklund & The Steppin Stones, Rainald Grebe und die Kapelle der Versöhnung, King Khan & the Shrines, Chico Trujillo, Camembert, Brushy One String, Gankino Circus, NAFT, Magic Bus, Mop Mop feat. Wayne Snow.
  • Samstag, 1. August: Lazuli, Lisa Simone, Kraan, Drivin N Cryin, Rosalie Cunningham, Orange, Peter Bursch „Gitarrenkurs“, Epitaph, Poetry Slam, Kai & Funky und Gymmick, Space Debris, Teresa Bergman & Band, Monomyth.
  • Sonntag, 2. August: Faber, New Model Army, Jamaram Meets Jahcoustix, Sugarfoot, The Magic Mumble Jumble, Hochzeitskapelle, Suli Puschbahn & die Kapelle der guten Hoffnung, Killing Spree, Hooffoot, Il Civetto, The Weight.  

Von Christina Zacharias

Das Burg-Herzberg-Festival ist in jedem Jahr von einer ganz besonderen Stimmung geprägt, die familiär, friedlich und harmonisch ist. Auch im vergangenen Jahr war das wieder zu spüren. 

Die Bilder vom Freitag und Samstag des Burg-Herzberg-Festivals geben einen Eindruck vom friedlichen Miteinander beim Hippie-Festival. 

Video: Althippies feiern 50 Jahre Woodstock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.