Freunde des Tannenberges mit Ehrenamtspreis in der Denkmalpflege ausgezeichnet

Burg wieder Leben eingehaucht

Anerkennung für den unermüdlichen Einsatz: Die Freunde des Tannenberges sind mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet worden. Das Foto zeigt von links Prof. Gerd Weiß, Marc von Baumbach, den Vorsitzenden des Vereins, und Ansgar Brockmann, den zuständigen Bezirkskonservator. Foto: nh

Nentershausen/Wiesbaden. Das Land Hessen hat vier hessische Vereine für ihre herausragenden Leistungen im Bereich des ehrenamtlichen Engagements ausgezeichnet. Dazu gehört auch der Verein „Die Freunde des Tannenberges“ in Nentershausen.

Bei einer Feierstunde in der Rotunde des Biebricher Schlosses in Wiesbaden wurde den Vereinen vor über 130 Gästen der Ehrenamtspreis in der Denkmalpflege 2014 verliehen. Die Auszeichnung besteht in einer Urkunde und einem Geldpreis in Höhe von jeweils 2000 Euro.

Der Preis wird von der Hessischen Landesregierung im Rahmen der Förderung des Ehrenamts „Gemeinsam Aktiv“ seit 2003 gestiftet, heißt es in der Pressemitteilung.

Prof. Dr. Gerd Weiß, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen, sagte in der Feierstunde: „Ohne das Engagement einer wachsenden Zahl von Vereinen, Initiativen und Fördervereinen könnte die staatliche Denkmalpflege sich nicht in dem Maße für bedrohte Gebäude einsetzen, wie sie dies gegenwärtig tut.“ Viele Gebäude seien durch den unermüdlichen Einsatz von Ehrenamtlichen gerettet und instand gesetzt worden. Die Freunde des Tannenberges betreiben seit dreißig Jahren die Tannenburg. Friedrich-Wilhelm von Baumbach übergab den Stammsitz seiner Familie im Jahre 1984 an den Förderverein „Freunde des Tannenberges“. Seit fast zwanzig Jahren setzen sich die Mitglieder des Vereins gemeinsam mit der Mittelaltergruppe „Allerley“ dafür ein, der Burg wieder Leben einzuhauchen. Zahlreiche Projekte haben sie an und in der Burg umgesetzt.

Auf der Burg finden sich typische historische Gewerke, wie ein Korbmacher, ein mittelalterliches Backhaus, ein Schmied, eine Holzwerkstatt, und auch Filz- und Lederwaren werden hergestellt.

„Durch die Verknüpfung von modernen Strukturen eines gemeinnützigen Vereins und gelebter Vergangenheit zeigen die Vereinsmitglieder, dass es möglich ist, mit ehrenamtlichem Engagement ein so umfassendes Projekt erfolgreich zu stemmen“, heißt es in der Mitteilung des Landes.

Weitere Gewinner

Weitere Gewinner des Ehrenamtspreises 2014 sind der Burgverein Kronberg (Main-Taunus-Kreis), der Geschichts- und Heimatverein Dreieichenhain (Kreis Offenbach) und der Verein für Geschichte und Volkskunde Lohra (Kreis Marburg-Biedenkopf). (red/dup)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.