Haushaltsgenehmigung

Gemeinde Cornberg sucht nach weiteren Sparmöglichkeiten: "Es wird wehtun"

+
Wird wohl auf 2019 verschoben: Die Ersetzung der Holzbrücke im Ortsteil Rockensüß, die mit 30.000 Euro im Haushaltsentwurf veranschlagt wird.

Cornberg. Im Haushalt von Cornberg fehlen 41.709 Euro, der Gemeindevorstand sucht nach einer Lösung. Nur: Wo kann noch gespart werden?

„Es wird wehtun. Aber wir sind hier nicht bei Wünsch-Dir-Was, sondern bei So-Isses.“ Mit diesen Worten verdeutlichte der Erste Beigeordnete Alfred Knoch (SPD) am Donnerstag in der Cornberger Gemeindevertretersitzung, dass die Gemeinde um weitere Einsparungen nicht herumkommen wird. Es fehlen 41 709 Euro, damit der Haushalt für 2018 genehmigt werden kann. Im Vorfeld hatte es von der Gemeinde noch geheißen, sie sehe „keine weiteren Möglichkeiten“, die Differenz auszugleichen.

Alfred Knoch

Was sich bereits angedeutet hatte, wird nun wohl umgesetzt: Die Ersetzung der Holzbrücke im Ortsteil Rockensüß, die mit 30.000 Euro im Haushaltsentwurf veranschlagt wird, „müssen wir eben auf 2019 verschieben, wenn es nicht anders geht“, sagte Knoch, der Bürgermeister Achim Großkurth vertrat. „Wir müssen die Haushaltsdisziplin bis zum letzten Knopf wahren“, so Knoch. 

Die Gemeinde ist nun dabei, die Finanzen noch einmal durchzurechnen, um weitere Einsparmöglichkeiten zu finden und die Auflagen des Regierungspräsidiums (RP) Kassel doch noch zu erfüllen.

Weitere Investitionen sind an Fördergeld gebunden

Die Investitionen für einen Radwanderweg (15.000 Euro) und das Kloster Cornberg (10.000 Euro) könnten allerdings nicht auf nächstes Jahr verschoben werden, weil die Ausgaben mit Fördermitteln verbunden sind. Die Brücke hingegen ist eine freiwillige Leistung der Gemeinde. Bis Mitte Oktober hat Cornberg nun Zeit, dem RP einen neuen Haushaltsentwurf vorzulegen.

Knoch konnte auch eine gute Nachricht verkünden: 133.000 Euro Schulden der Gemeinde werden aus dem Landesausgleichsstock des Landes Hessen übernommen. Das bedeutet, dass in den Jahren 2019 bis 2022 jährlich 33 250 Euro weniger Schulden getilgt werden müssen.

Den Antrag dafür hatte Cornberg bereits 2016 gestellt. In dem Schreiben des Landes werde der Gemeinde Cornberg gute Arbeit bei der Entschuldung attestiert, so Knoch. „Unsere Verwaltungsmitarbeiter machen im Rahmen ihrer Möglichkeiten einen sehr guten Job“, sagte der Erste Beigeordnete. Auf den aktuellen Haushalt hat die Maßnahme noch keine Auswirkungen. 

Die einzige Abstimmung des Abends, mit der die Senkung der Kredite für 2018 von 20.000 Euro auf 19 801 Euro beschlossen wurde, fiel einstimmig aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.