Aktuelle Entwicklungen der Pandemie

Corona in Hersfeld-Rotenburg: Drei Tage in Folge keinen neuen Fälle

Symbolbild: Die Maskenpflicht soll die Ausbreitung des Coronavirus verhindern.
+
Symbolbild: Die Maskenpflicht soll die Ausbreitung des Coronavirus verhindern.

Die Corona-Lage im Kreis Hersfeld-Rotenburg entspannt sich weiter. Drei Tage in Folge gab es keine neuen Fälle.

  • Die Zahl der bestätigten aktiven Coronafälle beträgt nun 65..
  • Die Sieben-Tage-Inzidenz in Hersfeld-Rotenburg liegt aktuell bei 11,6
  • Die Übersicht über die Corona-Zahlen der vergangenen Monate finden Sie hier.

Sonntag, 20. Juni, 18.35 Uhr: Die Corona-Lage entspannt sich im Landkreis kontinuierlich. Am Freitag, Samstag und Sonntag meldete das Gesundheitsamt keine neuen Infektionen. Drei Tage in Folge war das zuletzt Ende September der Fall gewesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI bei 11,6. Am Freitag war der Wert noch mit 13,3 angegeben worden.

Die Lage in den Krankenhäusern blieb am Wochenende unverändert: Zwei Patienten sind mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, aber nicht auf der Intensivstation.

Das Gesundheitsamt hat sechs weitere Genesungen gemeldet. In Quarantäne sind derzeit 169 Einwohner des Landkreises – 18 weniger als am Freitag.

Im Impfzentrum bekamen Samstag und Sonntag knapp 350 Personen die erste und mehr als 600 Personen die zweite Dosis. (czi)

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 2 (unverändert zum Vortag)
Bad Hersfeld: 44 (-5)
Bebra: 0 (-)
Breitenbach/H.: 0 (-)
Cornberg: 4 (-)
Friedewald: 0 (-)
Hauneck: 3 (-)
Haunetal: 4 (-)
Heringen: 0 (.-)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 0 (-)
Ludwigsau: 0 (-1)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 6 (-)
Niederaula: 0 (-)
Philippsthal: 0 (-)
Ronshausen: 0 (-)
Rotenburg: 1 (-)
Schenklengsfeld: 1 (-)
Wildeck: 0 (-)

Freitag, 18. Juni, 16.52 Uhr: Die Kreisstadt Bad Hersfeld hat weiterhin mit deutlichem Abstand die meisten Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg: Am Freitag waren es noch 49 (-3 zum Vortag), auf dem zweiten Platz folgt weit abgeschlagen Neuenstein (sechs Fälle).

Das Gesundheitsamt meldete vor dem Wochenende keine Neuinfektionen und erklärte vier zuvor am Virus Erkrankte für genesen. Aktive Corona-Fälle gibt es im Landkreis damit aktuell noch 71. In häuslicher Quarantäne befinden sich allerdings mit 187 Kreisbewohnern fünf mehr als am Vortag.

Die wichtige Sieben-Tage-Inzidenz ist laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) leicht gestiegen und liegt nunmehr bei 13,3 (Vortag: 12,4). In den Kliniken im Landkreis sind derzeit noch zwei Covid-Patienten in stationärer Behandlung – davon allerdings keiner auf einer Intensivstation.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 2 (unverändert zum Vortag)
Bad Hersfeld: 49 (-3)
Bebra: 0 (-)
Breitenbach/H.: 0 (-)
Cornberg: 4 (-)
Friedewald: 0 (-)
Hauneck: 3 (-)
Haunetal: 4 (-)
Heringen: 0 (.-)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 0 (-)
Ludwigsau: 1 (-)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 6 (-1)
Niederaula: 0 (-)
Philippsthal: 0 (-)
Ronshausen: 0 (-)
Rotenburg: 1 (-)
Schenklengsfeld: 1 (-)
Wildeck: 0 (-)

Donnerstag, 17. Juni, 16.49 Uhr: Die Inzidenz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist wieder zweistellig. Zwischen Mittwoch und Donnerstag ist sie um 4,5 auf nun 12,4 angestiegen.

Sieben Neuinfizierte – drei weibliche und vier männliche Betroffene im Alter zwischen elf und 38 Jahren – meldete das Gesundheitsamt des Landkreises.

Die Zahl der bestätigten aktiven Coronafälle beträgt nun 75. Als wieder genesen gelten demnach 16 Personen. In häuslicher Quarantäne befinden sich im Landkreis 182 Menschen.

In elf der 20 Landkreiskommunen gibt es aktuell keinen aktiven Coronafall. In der Kreisstadt Bad Hersfeld gibt es 52 Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Dahinter folgen Neuenstein mit sieben sowie Cornberg und Haunetal mit jeweils vier aktiven Infektionsfällen.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 2 (-1 zum Vortag)
Bad Hersfeld: 52 (-6)
Bebra: 0 (-)
Breitenbach/H.: 0 (-)
Cornberg: 4 (-)
Friedewald: 0 (-)
Hauneck: 3 (+1)
Haunetal: 4 (-)
Heringen: 0 (.-)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 0 (-)
Ludwigsau: 1 (-2)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 7 (-)
Niederaula: 0 (-)
Philippsthal: 0 (-)
Ronshausen: 0 (-)
Rotenburg: 1 (-1)
Schenklengsfeld: 1 (-)
Wildeck: 0 (-)

Mittwoch, 16. Juni, 19.20 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg befindet sich weiter im Sinkflug. Für Mittwoch errechnete das Robert-Koch-Institut einen Wert von 7,9. Die Inzidenz war seit Oktober nicht mehr einstellig.

Das Gesundheitsamt meldete gestern neun Neuinfizierte im Alter zwischen sieben und 37 Jahren. Ein 90 Jahre alter Mann ist im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

Aktuell als infiziert gelten kreisweit noch 84 Menschen, davon 58 allein in Bad Hersfeld. Warum gut 70 Prozent aller Neuinfektionen auf die Kreisstadt entfallen, kann sich das Gesundheitsamt nicht erklären. „Uns sind keine Hotspots bekannt“, sagt Kreissprecher Pelle Faust auf Nachfrage unserer Zeitung.

Elf Kreiskommunen sind laut Angaben des Gesundheitsamt derzeit ohne Corona-Fälle

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 3 (+1 zum Vortag)
Bad Hersfeld: 58 (+6 zum Vortag))
Bebra: 0
Breitenbach/H.: 0
Cornberg: 4
Friedewald: 0
Hauneck: 2
Haunetal: 4 (-1)
Heringen: 0
Hohenroda: 0
Kirchheim: 0
Ludwigsau: 3
Nentershausen: 0
Neuenstein: 7
Niederaula: 0
Philippsthal: 0
Ronshausen: 0
Rotenburg: 2
Schenklengsfeld: 1
Wildeck: 0

Dienstag, 15. Juni, 17.05 Uhr: Die sogenannte Delta-Mutante des Coronavirus, die erstmals in Indien nachgewiesen wurde, ist bislang noch nicht im Kreis Hersfeld-Rotenburg vorgekommen. Das teilt Kreissprecher Pelle Faust auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Die Delta-Variante gilt als ansteckender als das Ursprungsvirus und sorgt derzeit etwa in Großbritannien wieder für steigende Inzidenzzahlen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis hingegen sinkt nach Berechnung des Robert-Koch-Instituts weiter. Der Wert lag am Dienstag bei 14,9 zehn Punkte niedriger als am Vortag. Inzwischen sind nach Angaben des Gesundheitsamtes elf Kreiskommunen coronafrei: Bebra, Breitenbach, Friedewald, Heringen, Hohenroda, Kirchheim, Nentershausen, Niederaula, Philippsthal, Ronshausen und Wildeck.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderung zum Vortag):

Alheim: 2 (-)1
Bad Hersfeld: 52 (-16)
Bebra: 0 (-)
Breitenbach/H.: 0 (-1)
Cornberg: 4 (-)
Friedewald: 0 (-)
Hauneck: 2 (-)
Haunetal: 5 (+2)
Heringen: 0 (-)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 0 (-)
Ludwigsau: 3 (-1)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 7 (-)
Niederaula: 0 (-)
Philippsthal: 0 (-)
Ronshausen: 0 (-1)
Rotenburg: 2 (-5)
Schenklengsfeld: 1 (-)
Wildeck: 0 (-)


Montag ,14. Juni, 17.52 Uhr: Nach Angaben aus dem Landratsamt waren am Montag neun Kommunen coronafrei: Bebra, Friedewald, Heringen, Hohenroda, Kirchheim, Nentershausen, Niederaula, Philippsthal und Wildeck.

Bad Hersfeld verzeichnet derzeit die mit Abstand meisten Infektionen: 68. Insgesamt gelten 103 Menschen im Kreis als infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz blieb nach Berechnung des Robert-Koch-Instituts am Montag unverändert im Vergleich zu Sonntag bei 24,9.

Das Gesundheitsamt meldete sieben Neuinfizierte im Alter zwischen neun und 56 Jahren. Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu.

In den Kliniken werden fünf Covid-Patienten stationär versorgt, davon zwei auf Intensivstationen.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderung zum Vortag):

Alheim: 3 (-)
Bad Hersfeld: 68 (+3)
Bebra: 0 (-)
Breitenbach/H.: 1 (-)
Cornberg: 4 (-)
Friedewald: 0 (-)
Hauneck: 2 (-)
Haunetal: 5 (+2)
Heringen: 0 (-)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 0 (-)
Ludwigsau: 4 (-)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 7 (-1)
Niederaula: 0 (-)
Philippsthal: 0 (-)
Ronshausen: 1 (-)
Rotenburg: 7 (-)
Schenklengsfeld: 1 (-)
Wildeck: 0 (-)

Sonntag ,13. Juni, 18.11 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist über das Wochenende erwartungsgemäß wieder gefallen. Lag sie am Freitag nach Berechnung des Robert-Koch-Instituts noch bei 25,7 und am Samstag bei 28,2, sank sie am Sonntag auf den Wert von 24,9.

Das Gesundheitsamt meldete am Samstag drei Corona-Neuinfektionen im Landkreis. Am Sonntag wurden dagegen keine neuen Fälle bekannt. Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen über das Wochenende nicht hinzu. Auch die Situation in den Kliniken entspannt sich weiter. Am Sonntag wurden dort noch fünf Menschen behandelt, zwei davon auf Intensivstationen.

Folgende Kommunen haben derzeit keine Corona-Fälle: Bebra, Friedewald, Heringen, Hohenroda, Kirchheim, Nentershausen, Philippsthal und Wildeck.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderung zum Vortag):

Alheim: 3 (-)
Bad Hersfeld: 65 (-)
Bebra: 0 (-)
Breitenbach/H.: 1 (-)
Cornberg: 4 (-)
Friedewald: 0 (-)
Hauneck: 2 (-)
Haunetal: 3 (-)
Heringen: 0 (-)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 0 (-)
Ludwigsau: 4 (-)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 8 (-)
Niederaula: 0 (0)
Philippsthal: 0 (-)
Ronshausen: 1 (-)
Rotenburg: 7 (-)
Schenklengsfeld: 1 (-)
Wildeck: 0 (-)

Freitag, 11. Juni, 19 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist laut Robert-Koch-Institut auf 25,7 gestiegen. Am Donnerstag lag sie noch bei 24,9.

Das Gesundheitsamt meldete keine Corona-Neuinfektionen und keinen weiteren Todesfall.

In den Kliniken im Kreis befinden sich sechs Menschen wegen einer Corona-Infektion in Behandlung, davon zwei auf Intensivstationen.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderung zum Vortag):

Alheim: 3 (-)
Bad Hersfeld: 64 (-3)
Bebra: 0 (-1)
Breitenbach/H.: 1 (-)
Cornberg: 4 (-)
Friedewald: 0 (-)
Hauneck: 2 (-)
Haunetal: 3 (-)
Heringen: 0 (-)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 0 (-)
Ludwigsau: 4 (-1)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 8 (-)
Niederaula: 0 (0)
Philippsthal: 0 (-)
Ronshausen: 1 (0)
Rotenburg: 7 (-1)
Schenklengsfeld: 1 (-)
Wildeck: 0 (-)

Donnerstag, 10. Juni, 17.15 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist laut Robert-Koch-Institut am Donnerstag um zwölf Punkte auf 24,9 gestiegen.

Das Gesundheitsamt meldete fünf Corona-Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Virusinfektion. Gestorben ist eine 68-jährige Frau. Seit Beginn der Pandemie haben kreisweit 185 Menschen eine nachgewiesene Infektion nicht überlebt.

Der Anstieg der Inzidenz hatte sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet, nachdem das Gesundheitsamt am Mittwoch 26 Neuinfektionen registriert hatte. In der RKI-Statistik macht sich das aufgrund verschiedener Meldefristen aber meist erst einen Tag später bemerkbar.

In den Krankenhäusern im Kreis wurden am Donnerstag sechs Covid-Patienten behandelt, davon zwei auf Intensivstationen.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderung zum Vortag):

Alheim: 3 (-2)
Bad Hersfeld: 67 (-)
Bebra: 1 (-)
Breitenbach/H.: 1 (-1)
Cornberg: 4 (-)
Friedewald: 0 (-)
Hauneck: 2 (-)
Haunetal: 3 (+1)
Heringen: 0 (-)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 0 (-)
Ludwigsau: 5 (-1)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 8 (-)
Niederaula: 0 (-1)
Philippsthal: 0 (-)
Ronshausen: 1 (-1)
Rotenburg: 8 (-4)
Schenklengsfeld: 1 (-1)
Wildeck: 0 (-1)

Mittwoch, 9. Juni, 18.15 Uhr: So niedrig war der Wert zuletzt am 17. Oktober.

Seit Inkrafttreten der Bundesnotbremse – und in der Folge auch seitdem die Corona-Regeln des Landes gelten – ist die Inzidenz des RKI maßgeblich, nicht mehr die des Gesundheitsamtes.

Das Amt hat am Mittwoch 26 Neuinfektionen registriert, die Zahl der aktuell Infizierten stieg auf 114. Aufgrund unterschiedlicher Meldezeiten und Übermittlungsverzögerungen schlägt sich dieser Anstieg allerdings noch nicht in der RKI-Inzidenz nieder.

Gefahr für die seit dem vergangenen Mittwoch geltenden Lockerungen droht ohnehin erst, wenn die Inzidenz im Kreis drei Tage am Stück über 100 liegt. Dann würde die Bundes-Notbremse wieder greifen.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 5 (+1 zum Vortag)
Bad Hersfeld: 67 (+12 zum Vortag)
Bebra: 1 (-)
Breitenbach/H.: 2 (-)
Cornberg: 4 (+4)
Friedewald: 0 (-1)
Hauneck: 2 (+2)
Haunetal: 2 (-)
Heringen: 0 (-)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 0 (-)
Ludwigsau: 6 (+1)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 8 (+3)
Niederaula: 1 (-)
Philippsthal: 0
Ronshausen: 1 (+1)
Rotenburg: 12 (-)
Schenklengsfeld: 2 (-3)
Wildeck: 1 (-)

Dienstag, 8. Juni, 19.35 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist am Dienstag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts auf 21,5 gefallen. Damit liegt der Wert unter dem Bundesschnitt (22,9) und niedriger als die Hessen-Inzidenz (26,3).

Das Gesundheitsamt meldete, wie schon am Vortag, lediglich vier Neuinfektionen. Todesfälle, die auf das Coronavirus zurückzuführen sind, kamen nicht hinzu.

Aktuell gelten kreisweit laut dem Gesundheitsamt noch 94 Menschen als infiziert. Die meisten Fälle gibt es demnach noch in Bad Hersfeld (55), Rotenburg (12), Ludwigsau, Neuenstein und Schenklengsfeld (jeweils 5). Acht Kommunen sind ohne Infektionen. In den Krankenhäusern sind derzeit acht Covid-Patienten in stationärer Behandlung, davon drei auf Intensivstationen

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 4 (unverändert zum Vortag)
Bad Hersfeld: 55 (-2 zum Vortag)
Bebra: 1 (-5)
Breitenbach/H.: 2
Cornberg: 0
Friedewald: 1
Hauneck: 0
Haunetal: 2
Heringen: 0
Hohenroda: 0
Kirchheim: 0
Ludwigsau: 5
Nentershausen: 0
Neuenstein: 5
Niederaula: 1
Philippsthal: 0
Ronshausen: 0
Rotenburg: 12
Schenklengsfeld: 5
Wildeck: 1 (-1)

Montag, 7. Juni, 18 Uhr: In acht von 20 Kreiskommunen gibt es derzeit keinen Corona-Fall mehr: Cornberg, Hauneck, Heringen, Hohenroda, Kirchheim, Nentershausen, Philippsthal und Ronshausen. Das geht aus Angaben des Gesundheitsamtes Hersfeld-Rotenburg hervor. Mehr als die Hälfte der derzeit 102 aktuell registrierten Infektionen entfallen auf die Kreisstadt Bad Hersfeld (57).

Die Sieben-Tage-Inzidenz blieb am Montag nach Berechnung des Robert-Koch-Instituts mit 25,7 unverändert im Vergleich zum Vortag. Das Gesundheitsamt meldete vier Neuinfektionen bei Personen im Alter zwischen 15 und 61 Jahren. Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu.

In den Kliniken im Kreis werden derzeit acht Covid-Patienten stationär behandelt, zwei davon auf der Intensivstation.

Während die Corona-Zahlen bundesweit sinken, bereitet Wissenschaftlern die Ausbreitung der sogenannten indischen Virusvariante Sorgen. Sie gilt als besonders ansteckend. Im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist diese Mutation allerdings bislang noch nicht nachgewiesen worden, wie es aus dem Landratsamt auf Nachfrage unserer Zeitung heißt. Nahezu alle Neuinfektionen seien auf die britische Variante zurückzuführen, so Kreissprecher Pelle Faust.

Die Weltgesundheitsorganisation hatte kürzlich beschlossen, Corona-Mutanten nicht mehr nach den Ländern benennen zu wollen, in denen sie zuerst entdeckt wurden, um Diskriminierung vorzubeugen. Stattdessen werden die Mutanten nun nach griechischen Buchstaben benannt. Die britische Variante heißt deshalb jetzt offiziell „Alpha“, die indische Mutante „Delta“.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderung zum Vortag):

Alheim: 4
Bad Hersfeld: 57 (-3)
Bebra: 6 (-2)
Breitenbach/H.: 2
Cornberg: 0
Friedewald: 1
Hauneck: 0
Haunetal: 2
Heringen: 0
Hohenroda: 0
Kirchheim: 0
Ludwigsau: 5 (+1)
Nentershausen: 0
Neuenstein: 5 (+1)
Niederaula: 1 (-3)
Philippsthal: 0
Ronshausen: 0
Rotenburg: 12
Schenklengsfeld: 5
Wildeck: 2

Sonntag, 6. Juni, 18.42 Uhr: Die Inzidenz in Hersfeld-Rotenburg ist über das Wochenende leicht gestiegen und liegt nun laut Robert-Koch-Institut bei 25,7. Damit bleibt der Wert unter dem Hessen-Schnitt (28,7) und gut 24 Punkte entfernt von der wichtigen 50er-Grenze, unter der Lockerungen möglich sind.

Derzeit sind 108 Kreisbewohner Corona-positiv – acht mehr als am Freitag. Das Gesundheitsamt meldete am Sonntag 13 Neuinfektionen, angesteckt haben sich fünf Männer und acht Frauen zwischen 18 und 47 Jahren. Die Zahl der Genesenen stieg über das Wochenende um fünf, seit Pandemiebeginn haben 5768 Kreisbewohner eine Infektion überstanden. Die Situation in den Krankenhäusern entspannt sich derweil: Noch sechs Covid-Patienten (Freitag: elf) sind in stationärer Behandlung, ein Patient auf einer Intensivstation.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 4 (unverändert zu Freitag)
Bad Hersfeld: 60 (+9 zu Freitag)
Bebra: 8
Breitenbach/H.: 2
Cornberg: 0
Friedewald: 1
Hauneck: 0 (-1)
Haunetal: 2
Heringen: 0
Hohenroda: 0
Kirchheim: 0
Ludwigsau: 4 (-2)
Nentershausen: 0
Neuenstein: 4 (+3)
Niederaula: 4
Philippsthal: 0
Ronshausen: 0
Rotenburg: 12 (-1)
Schenklengsfeld: 5
Wildeck: 2

Freitag, 4. Juni, 17:14 Uhr: Erstmals seit 228 Tagen ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg am Freitag wieder unter die 20er-Marke gefallen. Laut Robert-Koch-Institut liegt der Wert nun bei 19,9.

Das Gesundheitsamt meldete neun Neuinfektionen und erklärte 14 zuvor positiv Getestete wieder für genesen. Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu. Aktuell Corona-positiv sind demnach noch 100 Menschen.

Kreisweit gibt es nach Angaben des Gesundheitsamtes derzeit sieben Gemeinden ohne Coronafall: Cornberg, Heringen, Hohenroda, Kirchheim, Nentershausen, Philippsthal und Ronshausen.

Auch die Lage in den Kliniken entspannt sich: Am Freitag waren noch elf Covid-Patienten in stationärer Behandlung. Ein Patient liegt auf der Intensivstation.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderungen zum Vortag)

Alheim: 4 (-)
Bad Hersfeld: 51 (+3)
Bebra: 8 (-2)
Breitenbach/H.: 2 (-)
Cornberg: 0 (-)
Friedewald: 1 (-2)
Hauneck: 1 (-)
Haunetal: 2 (-1)
Heringen: 0 (-)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 0 (-1)
Ludwigsau: 6 (-)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 1 (-1)
Niederaula: 4 (-)
Philippsthal: 0 (-)
Ronshausen: 0 (-1)
Rotenburg: 13 (-2)
Schenklengsfeld: 5 (-)
Wildeck: 2 (-)

Mittwoch, 2. Juni, 17.49: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Hersfeld-Rotenburg ist am Mittwoch um drei Punkte auf 36,4 zwar wieder leicht gestiegen, liegt aber weiterhin unter der 50er-Marke.

Grund für den Anstieg sind 20 Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt gestern an das Robert-Koch-Institut gemeldet hat. In der Inzidenz des RKI schlagen sich die Neuinfektionen aber erfahrungsgemäß erst am Folgetag nieder.

Das Gesundheitsamt teilte zudem mit, dass zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind: zwei Männer im Alter von 59 und 80 Jahren. In den Krankenhäusern entspannt sich die Corona-Lage weiter: Nach Angaben des Landkreises werden derzeit 17 Covid-Patienten stationär behandelt, davon drei auf Intensivstationen.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderungen zum Vortag)

Alheim: 4 (+1)
Bad Hersfeld: 48 (+8)
Bebra: 10 (-2)
Breitenbach/H.: 2 (-)
Cornberg: 0 (-)
Friedewald: 3 (-)
Hauneck: 1 (-)
Haunetal: 3 (+1)
Heringen: 0 (-1)
Hohenroda: 0 (-)
Kirchheim: 1 (-)
Ludwigsau: 6 (+1)
Nentershausen: 0 (-1)
Neuenstein: 2 (-)
Niederaula: 4 (-1)
Philippsthal: 0 (-)
Ronshausen: 1 (-)
Rotenburg: 15 (-4)
Schenklengsfeld: 5 (-)
Wildeck: 2 (-)

Montag, 31. Mai, 18:00 Uhr: Auch am vierten Tag in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg unter der für weitere Öffnungsschritte wichtigen 50er-Marke geblieben. Das Robert-Koch-Institut meldete gestern eine Inzidenz von 33,1. So niedrig war der Wert zuletzt im Oktober.

Das Gesundheitsamt registrierte am Montag lediglich eine Neuinfektion. Die Zahl der offiziell noch als positiv Getesteten sank kreisweit auf 121. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu.

Die Gemeinden Cornberg und Hohenroda haben derzeit keinen Corona-Fall. Hauneck, Heringen, Kirchheim, Nentershausen, Philippsthal und Ronshausen jeweils einen.

In den Kliniken werden derzeit 21 Covid-Patienten stationär versorgt, davon vier auf Intensivstationen.

Weitere Lockerungen sind am Mittwoch in Sicht. Das Landratsamt hatte am Wochenende versehentlich Dienstag genannt. Es sei außer Acht gelassen worden, dass der fünftägige Zeitkorridor mit einer Inzidenz unter 50 erst ab dem Tag gezählt werden dürfe, ab dem die Bundes-Notbremse außer Kraft getreten ist. Und das war der vergangene Freitag. (ses)

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderungen zum Freitag)

Alheim: 3 (-)

Bad Hersfeld: 45 (-3)

Bebra: 20 (-1)

Breitenbach/H.: 2 (-)

Cornberg: 0 (-)

Friedewald: 4 (-)

Hauneck: 1 (-1)

Haunetal: 2 (-1)

Heringen: 1 (-2)

Hohenroda: 0 (-)

Kirchheim: 1 (-)

Ludwigsau: 8 (-1)

Nentershausen: 1 (-)

Neuenstein: 2 (-)

Niederaula: 4 (-3)

Philippsthal: 1 (-)

Ronshausen: 1 (-)

Rotenburg: 19 (-)

Schenklengsfeld: 4 (-)

Wildeck: 2 (-)

Sonntag, 30. Mai, 17.14 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist auch am Wochenende unter der für weitere Öffnungsschritte wichtigen 50er-Marke geblieben. Am Sonntag lag sie nach Berechnung des Robert-Koch-Instituts bei 43,9.

Das Gesundheitsamt meldete am Samstag fünf, am Sonntag drei Neuinfektionen. Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu. Cornberg und Hohenroda haben derzeit keine Corona-Fälle, die Gemeinden Kirchheim, Nentershausen, Philippsthal und Ronshausen jeweils einen.

Sollte die Inzidenz im Kreis weiter unter 50 bleiben, könnten laut dem Zwei-Stufen-Plan des Landes Hessen ab Dienstag weitere Lockerungen in Kraft treten, bestätigte Kreissprecherin Jasmin Krenz am Sonntag auf Nachfrage unserer Zeitung.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderungen zum Freitag)

Alheim: 3 (-2)

Bad Hersfeld: 48 (-)

Bebra: 21 (-1)

Breitenbach/H.: 2 (+1)

Cornberg: 0 (-)

Friedewald: 4 (-)

Hauneck: 2 (-)

Haunetal: 3 (-)

Heringen: 3 (-)

Hohenroda: 0 (-)

Kirchheim: 1 (-1)

Ludwigsau: 9 (-2)

Nentershausen: 1 (-)

Neuenstein: 2 (-)

Niederaula: 7 (-)

Philippsthal: 1 (-)

Ronshausen: 1 (-)

Rotenburg: 19 (+1)

Schenklengsfeld: 4 (-)

Wildeck: 2 (-)

Freitag, 28. Mai, 17.38 Uhr: Die Kurve der Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg kennt derzeit nur eine Richtung: nach unten. Das Robert-Koch-Insitut vermeldete am Freitag für den Kreis eine Sieben-Tage-inzidenz von 49,7. Damit bleibt der Wert nun am zweiten Tag in Folge unter der 50er-Grenze, die für weitere Öffnungen wichtig ist.

Denn laut dem Zwei-Stufen-Plan des Landes sind weitere Lockerungen (Stufe 2) erst möglich, wenn die Inzidenz 14 Tage am Stück unter 100 bleibt – oder an fünf Tagen hintereinander unter 50. Das wäre also frühestens am kommenden Dienstag der Fall. Öffnungsstufe 1 ist gestern in Kraft getreten.

Das Gesundheitsamt meldete am Freitag eine Neuinfektion und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus. Gestorben ist eine 85-jährige Frau. Aktuell Corona-positiv sind noch 135 Menschen.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderung zum Vortag):

Alheim 5 (-)
Bad Hersfeld 48 (-9)
Bebra 20 (-4)
Breitenbach/H. 1 (-)
Cornberg 0 (-)
Friedewald 4 (-2)
Hauneck 2 (-)
Haunetal 3 (-)
Heringen 3 (-2)
Hohenroda 0 (-)
Kirchheim 2 (-)
Ludwigsau 11 (-)
Nentershausen 1 (-)
Neuenstein 2 (-1)
Niederaula 7 (-)
Philippsthal 1 (-)
Ronshausen 1 (-1)
Rotenburg 18 (-1)
Schenklengsfeld 4 (-)
Wildeck 2 (-)

Donnerstag, 27. Mai, 16.15 Uhr: Die Coronalage im Kreis Hersfeld-Rotenburg entspannt sich weiter. Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag 16 Neuinfektionen. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu. Aktuell sind noch 155 Menschen coronapositiv. Zum Vergleich: Im vergangenen Monat lag die Zahl zeitweise noch bei über 760.

Die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt bei 47,2.

Mit Cornberg und Hohenroda gibt es laut Gesundheitsamt inzwischen zwei Kreiskommunen ohne Corona-Infizierte. Breitenbach/H., Nentershausen und Philippsthal haben jeweils einen Corona-Fall. Die meisten positiven Tests – aktuell etwa jeder dritter im gesamten Kreis – entfallen auf Bad Hersfeld (57).

Auch die Zahl der Covid-Patienten in den Kliniken geht zurück: 27 werden derzeit stationär versorgt, davon acht auf Intensivstationen.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderung zum Vortag):

Alheim 5 (-2)
Bad Hersfeld 57 (-6)
Bebra 24 (-)
Breitenbach/H. 1 (+1)
Cornberg 0 (-)
Friedewald 6 (+2)
Hauneck 2 (-1)
Haunetal 3 (-)
Heringen 5 (-1)
Hohenroda 0 (-1)
Kirchheim 2 (-1)
Ludwigsau 11 (+1)
Nentershausen 1 (+1)
Neuenstein 3 (-1)
Niederaula 7 (-)
Philippsthal 1 (-1)
Ronshausen 2 (-2)
Rotenburg 19 (+5)
Schenklengsfeld 4 (+3)
Wildeck 2 (-1)

Donnerstag, 27. Mai, 6 Uhr: Mittwoch war der fünfte Werktag in Folge mit einer Inzidenz unter 100. Der Wert lag laut RKI bei 54,7. Damit gelten die Regelungen der Bundesnotbremse nicht mehr. Ab Freitag treten Lockerungen in Kraft.

Laut Pressemitteilung des Landkreises ist dann unter anderem für die Klassen 1 bis 6 wieder durchgängig Präsenzunterricht möglich, die nächtliche Ausgangssperre entfällt und die Außengastronomie darf öffnen.

Am Mittwoch hat das Gesundheitsamt sieben Neuinfektionen bestätigt, zugleich gab es 67 Genesungen. Ein 80-Jähriger ist im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Aktuell sind noch 161 Personen infiziert. Weniger waren es zuletzt am 10. März. Am Dienstag waren es noch 222 gewesen. 301 Personen im Landkreis sind in Quarantäne.

Die aktuellen Zahlen aus den Kommunen im Vergleich zu Dienstag

Alheim 7 (+1)

Bad Hersfeld 63 (-32)

Bebra 24 (-4)

Breitenbach/H. 0 (-1)

Cornberg 0 (-)

Friedewald 4 (+1)

Hauneck 3 (-2)

Haunetal 3 (-1)

Heringen 6 (-)

Hohenroda 1 (-3)

Kirchheim 3 (-1)

Ludwigsau 10 (-3)

Nentershausen 2 (-)

Neuenstein 4 (-)

Niederaula 7 (-1)

Philippsthal 2 (-)

Ronshausen 4 (-4)

Rotenburg 14 (-5)

Schenklengsfeld 1 (-3)

Wildeck 3 (-3)

Dienstag, 25. Mai, 18.18 Uhr: Die Corona-Lage entspannt sich weiter: Nachdem das RKI am Dienstag für den Landkreis eine Inzidenz von 70,4 vermeldete, steigen die Hoffnungen auf Lockerungen. Bereits am Freitag könnte es soweit sein.

Denn sollte die Inzidenz auch am Mittwoch unter 100 bleiben – das wäre dann der fünfte Werktag in Folge – würde zwei Tage später, also am Freitag, die Bundes-Notbremse im Landkreis außer Kraft gesetzt.

Stattdessen würde Stufe 1 der Öffnungsregelungen des Landes gelten: Dann dürften unter anderem die Außengastronomie, Hotels, Campingplätze, Museen und Schlösser unter Auflagen öffnen, die nächtliche Ausgangssperre würde wegfallen, es dürften sich wieder zwei Haushalte treffen und Veranstaltungen mit bis zu 100 (ungeimpften) Menschen wären erlaubt.

Am Dienstag meldete das Gesundheitsamt eine Neuinfektion. Zudem sei ein 83-jähriger Mann im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Aktuell infiziert sind noch 222 Menschen.

Die aktuellen Zahlen aus den Kommunen im Vergleich zu Montag

Alheim 6 (keine Veränderung)

Bad Hersfeld 95 (-10)

Bebra 28 (-1)

Breitenbach/H. 1 (-)

Cornberg 0 (-)

Friedewald 3 (-1)

Hauneck 5 (-1)

Haunetal 4 (-)

Heringen 6 (-2)

Hohenroda 4 (-1)

Kirchheim 4 (-)

Ludwigsau 13 (-)

Nentershausen 2 (-)

Neuenstein 4 (-)

Niederaula 8 (-)

Philippsthal 2 (-1)

Ronshausen 8 (-1)

Rotenburg 19 (-4)

Schenklengsfeld 4 (+1)

Wildeck 6 (+1)

Montag, 24. Mai, 16 Uhr. Bei den im Zusammenhang mit Corona Verstorbenen handelt es sich um eine 91 Jahre alte Frau und einen 78-jährigen Mann. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt nun bei 179.

Die Zahlen bei den Infektionen haben sich jedoch wieder positiv entwickelt. So lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis laut Robert-Koch-Institut am Montagmittag bei 74,6. In fast allen Kommunen ist die Zahl der aktuell Infizierten gesunken.

Die Impfquote ist auch am Wochenende weiter leicht angestiegen: Das Impfzentrum meldete bis Montagmittag 31 488 Erstgeimpfte und 13 279 Zweitgeimpfte.

Die aktuellen Zahlen aus den Kommunen im Vergleich zu Freitag

Alheim 6 (-7)

Bad Hersfeld 105 (-12)

Bebra 29 (-6)

Breitenbach/H. 1 (-)

Cornberg 0 (-4)

Friedewald 4 (-1)

Hauneck 6 (-)

Haunetal 4 (-1)

Heringen 8 (-2)

Hohenroda 5 (-3)

Kirchheim 4 (-2)

Ludwigsau 13 (-4)

Nentershausen 2 (-)

Neuenstein 4 (-2)

Niederaula 8 (+4)

Philippsthal 3 (-2)

Ronshausen 9 (-2)

Rotenburg 23 (-9)

Schenklengsfeld 3 (-3)

Wildeck 5 (-)

Freitag, 21. Mai, 18.15 Uhr: Die Schulen haben wieder geöffnet, die Kitas folgen – bald könnten auch weitere Öffnungsschritte folgen. Das Robert-Koch-Institut meldete am Freitag für den Landkreis eine Sieben-Tage-Inzidenz von 90,3, also am zweiten Tag hintereinander einen Wert unter 100.

Sollte das an den folgenden drei Werktagen (am heutigen Samstag, Dienstag und Mittwoch) so bleiben, sind ab Freitag kommender Woche weitere Lockerungen möglich, etwa der Wegfall von Ausgangsbeschränkungen und die Öffnung der Außengastronomie. Steigt die Inzidenz zwischendurch wieder über 100, geht das Warten allerdings von vorn los.

Da die Inzidenz mittlerweile fünf Werktage am Stück unter 150 geblieben ist, darf der Einzelhandel im Landkreis ab Dienstag wieder Terminshopping (Click & Meet) anbieten.

13 Neuinfektionen meldete das Gesundheitsamt am Freitag, betroffen sind Personen zwischen 15 und 63 Jahren. In den Kliniken werden aktuell noch 30 Erkrankte behandelt, davon neun auf Intensivstationen. In Quarantäne befinden sich 510 Einwohner der Landkreises.

So verteilen sich die Fälle im Landkreis (in Klammern die Veränderung zum Vortag):

Alheim: 13 (-1)
Bad Hersfeld: 117 (+7‘)
Bebra: 35 (+3)
Breitenbach/H.: 1
Cornberg: 4
Friedewald: 5 (+1)
Hauneck: 6
Haunetal: 5
Heringen: 10
Hohenroda: 8
Kirchheim: 6 (-3)
Ludwigsau: 17 (-2)
Nentershausen: 2
Neuenstein: 6
Niederaula: 4 (-4)
Philippsthal: 5 (-1)
Ronshausen: 11
Rotenburg: 32
Schenklengsfeld: 6 (-3)
Wildeck: 5

Donnerstag, 20. Mai 2021, 19.07 Uhr: Sollte der Wert weitere vier Werktage hintereinander unter der 100er-Marke bleiben, würde die Bundes-Notbremse nicht mehr greifen. Andernfalls würde das Warten wieder von vorn beginnen.

Da die Inzidenz nun allerdings schon vier Werktage in Folge unter 150 liegt, rechnet sich der Einzelhandel große Chancen aus, ab Dienstag zumindest wieder Terminshopping („Click & Meet“) anbieten zu dürfen. Voraussetzung dafür ist, dass die Inzidenz am Freitag auch unter 150 bleibt.

Erfreulich: Das Gesundheitsamt meldete keine neuen Corona-Todesfälle.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 14 (Veränderung zum Vortag: -2)
Bad Hersfeld: 110 (-2)
Bebra: 32 (+1)
Breitenbach/H.: 1
Cornberg: 4
Friedewald: 4
Hauneck: 6 (-2)
Haunetal: 5
Heringen: 10 (-3)
Hohenroda: 8 (-1)
Kirchheim: 9
Ludwigsau: 19 (-3)
Nentershausen: 2
Neuenstein: 6
Niederaula: 8
Philippsthal: 6 (-1)
Ronshausen: 11 (+1)
Rotenburg: 32 (+1)
Schenklengsfeld: 9 (-2)
Wildeck: 5 (-1)

Mittwoch, 19. Mai 2021, 18.22 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat auch am Mittwoch für den Kreis Hersfeld-Rotenburg eine Sieben-Tage-Inzidenz von 104,4 vermeldet – also keine Veränderung zum Vortag. Das Gesundheitsamt, das über aktuellere Zahlen verfügt, kam hingegen schon auf einen Wochenwert von 88,2 – ist aber, solange die Bundes-Notbremse gilt, nicht maßgeblich. Es spricht viel dafür, dass sich die fallende Tendenz am Donnerstag auch in der RKI-Statistik niederschlagen wird.

Fest steht, dass die Schulen ab Freitag wieder Wechselunterricht anbieten, da die RKI-Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 165 geblieben ist. Sollte der Wert auch heute und morgen diese Marke nicht überschreiten, wäre die nächste Hürde (fünf Tage unter 150) genommen. Dann wäre „Click & meet“ wieder erlaubt – allerdings erst ab Dienstag.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 16 (Veränderung zum Vortag: -2)
Bad Hersfeld: 112 (-10)
Bebra: 31
Breitenbach/H.: 1
Cornberg: 4
Friedewald: 4 (-1)
Hauneck: 8 (-4)
Haunetal: 5
Heringen: 13 (+1)
Hohenroda: 9 (-1)
Kirchheim: 9 (-1)
Ludwigsau: 22 (+1)
Nentershausen: 2 (+2)
Neuenstein: 6
Niederaula: 8 (-2)
Philippsthal: 7 (-1)
Ronshausen: 10 (-1)
Rotenburg: 31 (-8)
Schenklengsfeld: 11 (-1)
Wildeck: 6 (-2)

Dienstag, 18. Mai 2021, 17.30 Uhr: Mindestens rund 30 000 Menschen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind einmal gegen das Coronavirus geimpft. Das entspricht einem Viertel der Kreisbevölkerung. Das geht aus den offiziellen Zahlen des Kreises Hersfeld-Rotenburg hervor. Ihre zweite Spritze haben 12 500 Menschen erhalten (10,4 Prozent).

Die tatsächlichen Impfquoten dürften, vor allem bei den Erstimpfungen, allerdings deutlich höher liegen, da nicht nur im Impfzentrum, sondern seit Anfang April auch in den Arztpraxen Corona-Impfstoffe gespritzt werden. Die Zahlen aus den Arztpraxen werden, anders als die des Impfzentrums, regional aber nicht zentral erfasst.

Neu angesteckt haben sich 20 Personen - zehn Frauen und zehn Männer - im Alter von acht bis 81 Jahren.

Erfreulich: Am Dienstag meldete das Gesundheitsamt am vierten Tag in Folge keinen weiteren Corona-Todesfall. An oder mit dem Virus gestorben sind bislang 177 Menschen im Kreis. (ses)

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 18 (Veränderung zum Vortag: -1)
Bad Hersfeld: 122 (-4)
Bebra: 31 (-6)
Breitenbach/H.: 1
Cornberg: 4
Friedewald: 5
Hauneck: 12 (-3)
Haunetal: 5
Heringen: 12
Hohenroda: 10
Kirchheim: 10
Ludwigsau: 21
Nentershausen: 0
Neuenstein: 6
Niederaula: 10 (-1)
Philippsthal: 8 (-2)
Ronshausen: 11
Rotenburg: 39 (-2)
Schenklengsfeld: 11 (+1)
Wildeck: 8 (-1)

Montag, 17. Mai 2021, 18.32 Uhr: Am Sonntag war die Inzidenz erstmals seit März wieder zweistellig – zumindest nach Berechnungen des Gesundheitsamtes. Für Lockerungsschritte der Bundes-Notbremse ist allerdings der Wert des Robert-Koch-Instituts (RKI) maßgeblich.

Das RKI meldete gestern für den Kreis 84,5 – und lag damit erstmals unter 100. Damit gelockert werden darf, muss die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter den jeweiligen Grenzwerten (100, 150, 165) liegen.

Das Gesundheitsamt meldete am Montag 19 Neuinfektionen und 30 Genesungen. Angesteckt haben sich elf weibliche und acht männliche Kreisbewohner zwischen zehn und 88 Jahren. Damit sind derzeit noch 364 Menschen im Kreisgebiet Corona-positiv.

In den Krankenhäusern im Landkreis werden 39 Menschen stationär behandelt, davon elf auf Intensivstationen. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gab es nicht - seit Pandemiebeginn sind in Hersfeld-Rotenburg 177 Kreisbewohner an oder mit Corona gestorben.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 19 (Veränderung zum Vortag: -5)
Bad Hersfeld: 126 (+8)
Bebra: 37 (-5)
Breitenbach/H.: 1
Cornberg: 4
Friedewald: 5
Hauneck: 15 (+1)
Haunetal: 5 (-1)
Heringen: 12 (+1)
Hohenroda: 10
Kirchheim: 10 (-3)
Ludwigsau: 21 (-2)
Nentershausen: 0
Neuenstein: 6
Niederaula: 11 (-3)
Philippsthal: 10
Ronshausen: 11 (-2)
Rotenburg: 41 (-1)
Schenklengsfeld: 11
Wildeck: 9 (+1)

Sonntag, 16. Mai 2021, 16.28 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist am Sonntag schlagartig auf 94,9 gefallen. Über das Wochenende meldete das Gesundheitsamt lediglich fünf Neuinfizierte ans Robert-Koch-Institut. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen nicht hinzu. Am Freitag hatte die Inzidenz noch bei 150,6 gelegen.

Am Sonntag meldete das Amt zwar nur einen neuen Corona-Fall, im Programm für die Kontaktnachverfolgung sind allerdings zwei Infizierte erfasst worden. Da der oder die Zweite jedoch am Sonntag noch keinem Wohnort zugeordnet werden konnte, werde dieser Fall in der offiziellen Landkreisstatistik nachgemeldet, erklärte Kreissprecher Pelle Faust.

In den Kliniken werden aktuell 40 Covid-Patienten behandelt, davon elf auf Intensivstationen.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 24 (Veränderung zu Freitag: -3)

Bad Hersfeld: 118 (-3)

Bebra: 42 (-1)

Breitenbach/H.: 1 (-)

Cornberg: 4 (-)

Friedewald: 5 (-)

Hauneck: 14 (-)

Haunetal: 6 (-)

Heringen: 11 (-)

Hohenroda: 10 (-2)

Kirchheim: 13 (-)

Ludwigsau: 23 (+3)

Nentershausen: 0 (-)

Neuenstein: 6 (-)

Niederaula: 14 (+1)

Philippsthal: 10 (-)

Ronshausen: 13 (-)

Rotenburg: 42 (-5)

Schenklengsfeld: 11 (-)

Wildeck: 8 (-1)

Freitag, 14. Mai 2021, 17.30 Uhr: Am vierten Tag in Folge sinkt nun schon die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg. Am Freitag lag der Wert bei 150,6. Für Öffnungsschritte ist es aber noch zu früh.

Dafür müsste die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen – Feiertage und Wochenenden bleiben unberücksichtigt – unter den Grenzwerten der Bundes-Notbremse bleiben. Die Lockerungen würden allerdings dann erst am übernächsten Tag automatisch greifen.

Unter 165 dürften Schulen wieder Wechselunterricht anbieten, unter 150 wäre „Click and meet“ erlaubt und unter 100 wären dann wieder die Regeln des Landes Hessen maßgeblich.

Traurige Nachricht aus dem Gesundheitsamt: Im Zusammenhang mit dem Virus sind zwei weitere Menschen gestorben: eine 54-jährige Frau und ein 89-jähriger Mann. .

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 27 (Veränderung zum Vortag +1)
Bad Hersfeld: 121 (-2)
Bebra: 43 (-)
Breitenbach/H.: 1 (+1)
Cornberg: 4 (-)
Friedewald: 5 (-)
Hauneck: 14 (-)
Haunetal: 6 (-2)
Heringen: 11 (+1)
Hohenroda: 12 (-1)
Kirchheim: 13 (-2)
Ludwigsau: 20 (-2)
Nentershausen: 0 (-)
Neuenstein: 6 (+1)
Niederaula: 13 (-1)
Philippsthal: 10 (-1)
Ronshausen: 13 (+2)
Rotenburg: 47 (-7)
Schenklengsfeld: 11 (+1)
Wildeck: 9 (+2)

Mittwoch, 12. Mai 2021, 17.12 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist am Mittwoch um fast 15 Punkte auf 159,7 gefallen und bewegt sich damit erstmals seit dem Anstieg am Wochenende wieder deutlich auf die wichtige 150er-Marke zu, ab der trotz Bundesnotbremse Lockerungen im Einzelhandel möglich wären.

Aktuell gibt es 416 bestätigte Corona-Fälle im Kreis – 13 weniger als am Vortag.

Das Gesundheitsamt meldete 33 Neuinfektionen, angesteckt haben sich 20 weibliche und 13 männliche Kreisbewohner im Alter von 16 bis 83 Jahren. Für genesen erklärte die Behörde 46 Kreisbewohner. Einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus gab es – den vierten Tag in Folge – nicht. Laut dem Divi-Intensivregister waren am Mittwoch zehn von insgesamt 51 Intensivbetten in den Krankenhäusern im Kreis frei.

Montag, 10. Mai 2021, 18.45 Uhr: 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat das Gesundheitsamt des Landkreises am Montag gemeldet – betroffen waren drei weibliche und zehn männliche Personen zwischen 9 und 67 Jahren. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg damit erneut leicht an, und zwar auf 178,9.

Weitere Todesfälle kamen nicht hinzu. 174 Menschen aus Hersfeld-Rotenburg sind bisher an oder mit Covid gestorben.

Die Zahl der bestätigten Infektionen im Kreis seit Ausbruch der Pandemie beträgt 5762, als genesen gelten 5100 Menschen (+39 zum Vortag). 488 aktive Corona-Fälle sind aktuell zu verzeichnen. 957 Personen befinden sich in Quarantäne.

In den Kliniken im Kreis werden derzeit 42 Infizierte behandelt, davon 14 auf Intensivstationen.

26 756 Einwohner haben bisher die Erstimpfung erhalten, 10 565 auch die Zweitimpfung.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 31 (Veränderung zum Vortag -1)
Bad Hersfeld: 141 (-2)
Bebra: 62 (-6)
Breitenbach/H.: 2 (-)
Cornberg: 0 (-)
Friedewald: 7 (-)
Hauneck: 18 (-3)
Haunetal: 9 (-3)
Heringen: 9 (-)
Hohenroda: 15 (-1)
Kirchheim: 18 (-6)
Ludwigsau: 32 (+3)
Nentershausen: 1 (-2)
Neuenstein: 7 (-)
Niederaula: 26 (-)
Philippsthal: 11 (-2)
Ronshausen: 10 (-1)
Rotenburg: 63 (-)
Schenklengsfeld: 13 (-2)
Wildeck: 13 (-)

Sonntag, 9. Mai 2021, 17:49 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis ist laut Gesundheitsamt am Sonntag wieder auf 171,4 gestiegen.

Nachdem die Inzidenz am Samstag mit 146,4 ihren vorläufigen Tiefststand seit Mitte März erreicht hatte, liegt sie nun wieder über der 150er-Marke. Über das Wochenende meldete das Gesundheitsamt 72 Neuinfektionen, 34 Genesungen sowie zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. Verstorben sind ein 89 und ein 66 Jahre alter Mann. Aktuell gibt es im Kreis 514 bestätigte aktive Fälle.

41 Infizierte sind in den Kliniken in Behandlung, davon 11 auf den Intensivstationen. Von insgesamt 51 Intensivbetten in den Kliniken des Landkreises waren am Sonntag laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 14 Betten noch frei.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 32 (Veränderung zum Vortag +6)
Bad Hersfeld: 143 (+4)
Bebra: 68 (+2)
Breitenbach/H.: 2 (-)
Cornberg: 0 (-)
Friedewald: 7 (-3)
Hauneck: 21 (+2)
Haunetal: 12 (+1)
Heringen: 9 (-)
Hohenroda: 16 (+1)
Kirchheim: 24(+2)
Ludwigsau: 29 (+3)
Nentershausen: 3 (-1)
Neuenstein: 7 (+4)
Niederaula: 26 (+3)
Philippsthal: 13 (-)
Ronshausen: 11 (+3)
Rotenburg: 63 (+2)
Schenklengsfeld: 15 (+4)
Wildeck: 13 (+1)

Freitag, 7. Mai 2021, 19.30 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist am Freitag erstmals seit Mitte März wieder unter die 150er-Marke gefallen. Laut Gesundheitsamt lag der Wert bei 148,1.

Im Kreis gab es 478 aktive Corona-Fälle und 31 Neuinfektionen. Betroffen waren zehn weibliche und 21 männliche Personen im Alter zwischen drei und 75 Jahren.

Das Gesundheitsamt meldete auch einen weiteren Todesfall. Ein 69 Jahre alte Frau ist verstorben. Insgesamt sind nun 172 Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis zu beklagen.

Die Regeln der Bundes-Notbremse gelten vorerst weiterhin. Erst wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter den jeweiligen Grenzwerten liegt, darf gelockert werden. Die Grenzwerte legen unter anderem fest, dass bei einer Inzidenz unter 165 Schulen wieder Wechselunterricht anbieten dürfen. Bei einer Inzidenz unter 150 dürfen Geschäfte beschränkt öffnen, also mit „Click and Meet“ angemeldete Kunden in den Laden lassen.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 23 (-4 zum Vortag)
Bad Hersfeld: 142 (-4 zum Vortag)
Bebra: 68 (+5)
Breitenbach/H.: 2 (-1)
Cornberg: 0
Friedewald: 11 (-1)
Hauneck: 19 (-2)
Haunetal: 11 (-3)
Heringen: 9 (+1)
Hohenroda: 15 (-5)
Kirchheim: 22 (+1)
Ludwigsau: 26 (+4)
Nentershausen: 6 (-1)
Neuenstein: 3 (-2)
Niederaula: 21 (+4)
Philippsthal: 13 (-2)
Ronshausen: 8 (-1)
Rotenburg: 57 (-1)
Schenklengsfeld: 11 (+2)
Wildeck: 11 (-3)

Donnerstag, 6. Mai 2021, 18.03 Uhr: Der Inzidenzwert geht bereits den fünften Tag in Folge zurück. Gestern meldete das Gesundheitsamt einen Wert von 160,6. 14,1 Punkte niedriger als am Mittwoch. Jedoch sind wieder zwei Männer im Alter von 78 und 86 Jahren im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Das Gesundheitsamt meldete 29 Neuinfektionen – zehn weibliche und 19 männliche Personen im Alter zwischen zehn Monaten und 82 Jahren. Als offiziell infiziert gelten 509 Menschen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden nach Angaben des Landkreises weiterhin 44 Covid-Patienten stationär versorgt, davon 13 auf Intensivstationen. Laut der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) waren am Donnerstagnachmittag im Landkreis noch neun Intensivbetten frei.

Mittwoch, 5. Mai 2021, 18.05 Uhr: Die Corona-Lage im Kreis Hersfeld-Rotenburg scheint sich vorerst weiter zu entspannen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Mittwoch um 21 Punkte auf 174,7 gesunken – sie ist damit aber immer noch eine der höchsten in ganz Hessen.

Erfreulich: Das Gesundheitsamt vermeldete, neben 51 Neuinfektionen, erstmals seit fünf Tagen keinen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Als offiziell infiziert gelten derzeit noch 548 Menschen. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden nach Angaben des Landkreises 44 Covid-Patienten stationär versorgt, davon 15 auf Intensivstationen. Laut der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) waren am Mittwochnachmittag im Landkreis noch neun Intensivbetten frei.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 27 (+6 zum Vortag)
Bad Hersfeld: 155 (+3 zum Vortag)
Bebra: 80 (+3)
Breitenbach/H.: 3
Cornberg: 0
Friedewald: 13 (.1)
Hauneck: 17 (+1)
Haunetal: 17 (-4)
Heringen: 10 (-4)
Hohenroda: 23
Kirchheim: 22 (+2)
Ludwigsau: 23 (+6)
Nentershausen: 8
Neuenstein: 6
Niederaula: 30 (+1)
Philippsthal: 17 (+3)
Ronshausen: 10 (+1)
Rotenburg: 60
Schenklengsfeld: 12
Wildeck: 15

Dienstag, 4. Mai 2021, 18.25 Uhr: Ein vergleichbaren Wert gab es zuletzt vor gut drei Wochen. Das Gesundheitsamt meldete am Dienstag, 4. Mai 2021, 19 Neuinfektionen und zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. Gestorben sind demnach zwei Frauen im Alter von 96 und 82 Jahren.

Als Corona-positiv gelten derzeit noch 531 Menschen. Fast doppelt so viele – 1001 – stehen aktuell unter häuslicher Quarantäne. Die Impfquote steigt indes weiter: Die ersten Spritze erhalten haben nach Angaben des Impfzentrums mehr als 24 000 Menschen, 9300 sind bereits doppelt geimpft. Hinzu kommen die Impfungen der Hausärzte, die allerdings nicht regional zentral erfasst werden.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 21 (+1 zum Vortag)
Bad Hersfeld: 152 (-27 zum Vortag)
Bebra: 77 (-12)
Breitenbach/H.: 3 (-1)
Cornberg: 0 (-1)
Friedewald: 14
Hauneck: 16 (-2)
Haunetal: 21 (-1)
Heringen: 14 (-9)
Hohenroda: 23
Kirchheim: 20 (-2)
Ludwigsau: 17 (+1)
Nentershausen: 8
Neuenstein: 6 (-1)
Niederaula: 29
Philippsthal: 14 (-2)
Ronshausen: 9
Rotenburg: 60 (-2)
Schenklengsfeld: 12 (-2)
Wildeck: 15 (-3)

Montag, 3. Mai 2021, 16.40 Uhr: Mindestens 24.000 Menschen im Kreis Hersfeld-Rotenburg haben nach Angaben des Landratsamtes bislang ihre erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Bei 120.196 Einwohnern entspricht das jedem Fünften.

Da der Landkreis aber nur Daten aus dem Impfzentrum hat – die Impfungen bei den Hausärzten werden regional nicht zentral erfasst – dürfte die Anzahl der tatsächlich Geimpften deutlich höher liegen.

Das Gesundheitsamt meldete am Montag vier Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus. Gestorben ist eine 82-jährige Frau. Die Sieben-Tage-Inzidenz fiel leicht um drei Punkte auf 201,3. Auf den Intensivstationen im Kreis wurden am Montag 14 Covid-Patienten behandelt – 14 Intensivbetten waren frei.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 20 (-1 zu Freitag)
Bad Hersfeld: 179 (+2)
Bebra: 89 (-1)
Breitenbach/H.: 4 (-)
Cornberg: 1 (-)
Friedewald: 14 (-1)
Hauneck: 18 (-)
Haunetal: 22 (+2)
Heringen: 22 (-3)
Hohenroda: 23 (-)
Kirchheim: 22 (-)
Ludwigsau: 16 (+1)
Nentershausen: 8 (-1)
Neuenstein: 7 (-1)
Niederaula: 29 (-2)
Philippsthal: 16 (-3)
Ronshausen: 9 (-2)
Rotenburg: 62 (+2)
Schenklengsfeld: 14 (-1)
Wildeck: 18 (-6)

Freitag, 30. April 2021, 17.55 Uhr: Wie das Gesundheitsamt des Landkreises mitteilte, sind ein 32 Jahre alter Mann und eine 64 Jahre alte Frau aus dem Kreis gestorben. Neu angesteckt haben sich 18 weibliche und 28 männliche Kreisbewohner im Alter von vier bis 92 Jahren. Damit gibt es im Landkreis Hersfeld-Rotenburg derzeit 598 aktive Coronafälle. Der Inzidenzwert ist um 11,7 Punkte auf nunmehr 214,6 gefallen.

In den Kliniken im Kreisgebiet werden derzeit 46 Covid-Patienten stationär betreut, davon 14 auf Intensivstationen. Acht dieser Intensiv-Patienten müssen beatmet werden. Laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) waren gestern in den Kliniken des Landkreises zehn Intensivbetten frei.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 21 (-7 zum Vortag)
Bad Hersfeld: 177 (-8 zum Vortag)
Bebra: 80 (-4)
Breitenbach/H.: 4
Cornberg: 1 (-3)
Friedewald: 15 (+1)
Hauneck: 18 (+1)
Haunetal: 20 (+1)
Heringen: 25 (-3)
Hohenroda: 23 (+1)
Kirchheim: 22 (-2)
Ludwigsau: 15 (-2)
Nentershausen: 9 (-1)
Neuenstein: 8 (+2)
Niederaula: 31
Philippsthal: 19 (-4)
Ronshausen: 11 (+2)
Rotenburg: 60 (+8)
Schenklengsfeld: 15 (-8)
Wildeck: 24 (-6)

Donnerstag, 29. April 2021, 17.25 Uhr: Die Inzidenz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist um knapp 25 Punkte gefallen und liegt nun bei 226,3 – niedriger war der Wert zuletzt am 11. April (198,4). Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag 46 Neuinfektionen, erklärte aber auch 55 zuvor an Corona Erkrankte wieder für genesen.

Neu angesteckt haben sich 18 weibliche und 28 männliche Kreisbewohner im Alter von zwei bis 78 Jahren. Damit gibt es in Hersfeld-Rotenburg derzeit noch 630 aktive Corona-Fälle, neun weniger als am Vortag. Die meisten Fälle verzeichnet weiterhin die Kreisstadt Bad Hersfeld, nun gefolgt von Bebra (+12 Fälle zum Vortag).

In den Kliniken im Kreisgebiet werden derzeit 46 Covid-Patienten stationär betreut, davon 13 auf Intensivstationen. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus wurden am Donnerstag nicht gemeldet.

So verteilen sich die Corona-Fälle in Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 28 (keine Veränderung zum Vortag)

Bad Hersfeld: 185 (+3 zum Vortag)

Bebra: 84 (+12)
Breitenbach/H.: 4 (-1)
Cornberg: 4 (-1)
Friedewald: 14
Hauneck: 17 (+2)
Haunetal: 19 (-4)
Heringen: 28 (-5)
Hohenroda: 22 (-6)
Kirchheim: 24
Ludwigsau: 17 (+3)
Nentershausen: 10 (-1)
Neuenstein: 6
Niederaula: 31 (-3)
Philippsthal: 23 (-2)
Ronshausen: 9 (-1)
Rotenburg: 52 (-3)
Schenklengsfeld: 23 (-1)
Wildeck: 30 (+3)

Mittwoch, 28. April 2021, 18:02 Uhr: In den Kliniken des Landkreises sind gestern 47 Menschen behandelt worden, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. 13 davon befinden sich auf Intensivstationen und wiederum neun davon müssen beatmet werden. Das hat das Gesundheitsamt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg mitgeteilt.

Der Inzidenzwert ist um 4,2 Punkte auf nunmehr 251,3 nach oben gegangen. Das liegt auch an 76 gemeldeten Neuinfektionen – 29 weibliche und 47 männliche Personen im Alter zwischen drei und 78 Jahren. Ein 76 Jahre alter Mann ist derweil in Zusammenhang mit einer Coronainfektion verstorben.

Aktuell gibt es im Landkreis 639 bestätigte Coronafälle. In Quarantäne befinden sich 1722 Personen. Seit Beginn der Pandemie sind 5407 bestätigte Coronainfektionsfälle gezählt worden. (rey)

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 28 (Veränderung zum Vortag - 2)
Bad Hersfeld: 182 (-1)
Bebra: 73 (+13)
Breitenbach/H.: 5 (-)
Cornberg: 5 (-)
Friedewald: 14 (+1)
Hauneck: 15 (-)
Haunetal: 23 (+1)
Heringen: 33 (-4)
Hohenroda: 28 (+1)
Kirchheim: 24 (+1)
Ludwigsau: 14 (-4)
Nentershausen: 11 (+2)
Neuenstein: 6 (+1)
Niederaula: 34 (+3)
Philippsthal: 25(+1)
Ronshausen: 10 (-3)
Rotenburg: 55 (+3)
Schenklengsfeld: 24 (+2)
Wildeck: 27 (-)

Dienstag, 27.04.2021, 17:52 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist am Dienstag im Vergleich zum Vortag unverändert bei 247,1 geblieben. Grund sind 26 gemeldete Neuinfektionen – exakt so viele wie eine Woche zuvor.

Das Gesundheitsamt teilte mit, dass drei weitere Menschen eine Corona-Infektion nicht überlebt haben.

Gestorben sind zwei Frauen im Alter von 84 und 92 Jahren sowie ein 68 Jahre alter Mann. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus summiert sich damit auf 161.

In den Krankenhäusern liegen 47 Covid-Patienten, davon 13 auf Intensivstationen. Nach Angaben des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) waren am Dienstag im Landkreis noch zehn Intensivbetten frei.

So verteilen sich die Corona-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Alheim: 30 (Veränderung zum Vortag - 3)
Bad Hersfeld: 181 (-10)
Bebra: 59 (+12
Breitenbach/H.: 5 (-)
Cornberg: 5 (-2)
Friedewald: 13 (-1)
Hauneck: 15 (-1)
Haunetal: 22 (+1)
Heringen: 37 (-5)
Hohenroda: 27 (+1)
Kirchheim: 23 (-1)
Ludwigsau: 18 (-)
Nentershausen: 9 (-3)
Neuenstein: 5 (-1)
Niederaula: 31 (-3)
Philippsthal: 24 (+1)
Ronshausen: 7 (-4)
Rotenburg: 52 (-7)
Schenklengsfeld: 22 (-1)
Wildeck: 27 (-3)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.