1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Delegation aus Ludwigsau besucht Partnergemeinde Changé in Frankreich

Erstellt:

Kommentare

Franzosen und Deutsche beim Winzer Lelais in Ruillé sur Loir. Die Abordnung aus Ludwigsau verbrachte über das Pfingstwochenende schöne Tage bei den französischen Freunden in Changé. Höhepunkt des Besuches waren die Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen kommunalen Partnerschaftsjubiläums.
Franzosen und Deutsche beim Winzer Lelais in Ruillé sur Loir. Die Abordnung aus Ludwigsau verbrachte über das Pfingstwochenende schöne Tage bei den französischen Freunden in Changé. Höhepunkt des Besuches waren die Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen kommunalen Partnerschaftsjubiläums. © Gemeinde Ludwigsau

Mit einem Besuch in Frankreich hat eine Delegation aus Ludwigsau das 25-jährige Partnerschaftsjubiläum mit der französischen Stadt Changé gefeiert.

Ludwigsau/Changé – Die 18-köpfige Abordnung nutzte gern die Gelegenheit, die französischen Freunde endlich mal wieder zu besuchen. Changé hat gut 6500 Einwohner und liegt im Département Sarthe in der Region Pays de la Loire in der Nähe der Stadt Le Mans, südwestlich von Paris.

Zur Delegation aus Ludwigsau um den Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Bernd Prokupek gehörten parlamentarische Vertreter und Mitglieder des Partnerschaftsvereins.

Sie wurden im „Salle du Gué Perray“ von Bürgermeister Yves-Marie Hervé, dem Vorsitzenden des französischen Partnerschaftsvereins Arnauld de Saint Riquier und den dortigen Freunden herzlich begrüßt. Da zwischen Deutschen und Franzosen teilweise tiefe Freundschaften bestehen, freute man sich auf schöne Stunden bei und mit den „Changéens“.

Bei einem Empfang im Rathaus informierte Bürgermeister Hervé über die aktuellen Projekte der Stadt Changé. Dazu zählen die Erschließung weiterer Neubaugebiete, die Anlage eines Kunstrasenplatzes für die Fußballer und die Umwandlung eines kommunalen Gebäudes zu einem Medizinischen Versorgungszentrum.

Ein ganz besonderes Erlebnis war der Besuch des „Bistro Broc Café“ unter dem Motto „Essen & Musik“ in „spezieller Umgebung“. Die Bar hat einen einzigartigen Charme und die Livemusik von zwei Bands sorgte für richtig gute Stimmung und einen tollen Abend.

Am Pfingstsonntag besuchte man in der Kirche Saint-Martin in Changé gemeinsam die Pfingstmesse und eine deutschsprachige Stadtführung durch die Altstadt von Le Mans mit Besichtigung der Kathedrale Saint-Julien war interessant und informativ.

Beim Winzer „Lelais“ in Ruillé sur Loir konnte man Weine aus dem Anbaugebiet „Jasnières“ probieren und gleichzeitig die alten Weinkeller besichtigen, die kilometerlang in den für die Gegend typischen Kalkstein – den sogenannten Tuffstein – gehauen sind.

Nach der feierlichen Enthüllung einer Erinnerungstafel vor dem Rathaus, mit allen wichtigen Stationen der Partnerschaft, begannen die Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen kommunalen Jubiläums. Dem Festkommers blieben Reden, Ehrungen, Rück- und Ausblicke vorbehalten.

Altbürgermeister Joël Garreau wurde für seine Verdienste um die Partnerschaft ein Bild überreicht. Von links Beigeordnete Martina Faßbender, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Arnauld de Saint Riquier, Bürgermeister Yves-Marie Hervé, Joël Garreau und der Partnerschaftsvereinsvorsitzende Bernd Prokupek.
Altbürgermeister Joël Garreau wurde für seine Verdienste um die Partnerschaft ein Bild überreicht. Von links Beigeordnete Martina Faßbender, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Arnauld de Saint Riquier, Bürgermeister Yves-Marie Hervé, Joël Garreau und der Partnerschaftsvereinsvorsitzende Bernd Prokupek. © Gemeinde Ludwigsau

Man war sich einig, dass länderübergreifende Partnerschaften wichtig sind, damit sich Konflikte aus der Vergangenheit nicht wiederholen und die europäische Gemeinschaft, gerade in der heutigen Zeit, enger zusammenwächst. Ziel ist es weiterhin, junge Menschen auf kultureller, sportlicher und musikalischer Ebene für diese deutsch-französische Freundschaft zu begeistern.

Dass Parlamentspräsident Patrick Kuhn und Vereinsvorsitzender Bernd Prokupek ihre Reden auf Französisch hielten, kam beim Publikum besonders gut an.

Für das nächste Jahr ist mit dem französischen Orchester „Stratosfonic“ eine Konzertreise nach Ludwigsau geplant. Bürgermeister Yves-Marie Hervé regt eine Diskussion darüber an, ob sich Ludwigsau und Changé gemeinsam am Wiederaufbau eines zerstörten ukrainischen Dorfes beteiligen wollen.

Beeindruckt von der französischen Gastfreundlichkeit zeigten sich die Kommunalpolitiker aus Ludwigsau, Vorsitzender der Gemeindevertretung Patrick Kuhn, Gemeindevertreter Ulrich Wiegand sowie die Beigeordneten Martina Faßbender und Dr. Reinhard Kuhl.   (red/kai)

Auch interessant

Kommentare