Ausbildungskampagne für die Region

Azubi.komm – Die neue Ausgabe ist da

Symbolbild mit Straßenschild zum Thema Schulabschluss und Ausbildung
+
Wie geht es nach der Schule weiter?

Wie geht es nach dem Abschluss weiter? Diese Frage wird sich im Laufe der Schulzeit jeder irgendwann einmal stellen müssen. Jetzt die neue Ausgabe lesen.

Studium oder Ausbildung, oder doch FSJ oder Au-Pair? Das Angebot wird immer größer und die Möglichkeiten sind fast unzählig – was die Beantwortung der Frage nicht wirklich erleichtert und viele vor eine echte Herausforderung stellt.

„Eine Ausbildung ist doch heute nichts mehr wert,“ sagen manche. Aber, stimmt das? Nein, denn eine Ausbildung ist spannender denn je, da sich viele Berufe im Wandel ins digitale Zeitalter befinden. Firmen suchen nach jungen Mitarbeitern mit frischen Ideen und viele Ausbildungsinhalte entsprechen schon lange nicht mehr den eingestaubten Vorstellungen, die mancher noch hat.

Um mit alten Klischees aufzuräumen und Einblicke in die Ausbildung von heute zu liefern, gibt es seit 2019 azubi.komm.

Die Kampagne schafft neue Blickwinkel und liefert zahlreiche nützliche Informationen. Dabei richtet sie sich an Eltern und Lehrer, aber vor allem auch an junge Menschen direkt – denn genau die müssen letztlich entscheiden, wohin für sie die Reise geht.

Das Besondere: All dies geschieht auf den Online-Plattformen Instagram und Facebook in täglichen Beiträgen von Auszubildenden lokaler Unternehmen. Diese stellen mit selbstgemachten Bildern ihren täglichen Arbeitsalltag hautnah und authentisch vor.

In diesem Heft, bereits der vierten Ausgabe, stehen wie gewohnt „unsere“ Azubis im Vordergrund und auch diesmal sind, neben den altbekannten, wieder einige neue Gesichter vertreten. Wie gewohnt begleitet Azubi Hubi, unser Gesicht von azubi.komm, die Aktion.

Also, reinschauen, informieren und liken, denn: #wirwollendich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.