Benefizveranstaltung zum Auftakt der neuen Kultursaison in Ellis Saal

Ein doppelt guter Start

Unterhaltsam: Mit einer Benefizveranstaltung startete „Ellis Saal“ in die neue Kultursaison. Unser Foto zeigt Lothar Koch, Ruth Lorey-Koch, Nele Brinkmann, Lena-Sophia König, Laura Lindstädt, Jonas Werner und Dirk Richter. Foto: nh

Weiterode. Über einen im doppelten Sinne guten Auftakt konnte sich Weiterodes Kulturverein Ellis Saal freuen. Im voll besetzten Haus sorgten der bekannte Mundartpfarrer Dieter Otto und Musiker aus Weiterode für einen stimmungsvollen und unterhaltsamen Start der neuen Kulturspielzeit.

Die große Resonanz sorgte zudem dafür, dass der gute Zweck der Veranstaltung erfüllt wurde. Der Abend war von Horst Tann mit vielen Mitstreitern aus dem Weiteröder Schuljahrgang 1958/59 zu Gunsten der schwer an MS erkrankten Schulkollegin Ute Riedel initiiert worden.

Für diese Benefizveranstaltung war Pfarrer Otto auch sofort bereit gewesen, ohne Gage in Weiterode aufzutreten. Er sorgte mit seinen Geschichten „aus der guten alten Zeit“ für Lacher am Fließband. Die Zuschauer konnten es sich fast bildlich vorstellen, wenn er vom Badetag in der Familie erzählte, an dem nach und nach vom Kleinkind bis zur Oma alle im selben Wasser saßen. Moderator Thomas Gerlach kommentierte: So sei vermutlich der Weg zur Kleinfamilie entstanden.

Für jeden Geschmack

Musikalisch war an diesem Abend für jeden Geschmack etwas dabei. Die Jugendklarinettengruppe mit Nele Brinkmann, Lena-Sophia König, Laura Lindstädt und Jonas Werner stimmte unter anderem den „Frühling“ aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ an und bewies damit ihre hohe Spielkunst.

Tosenden Applaus erntete Nele Brinkmann auch für zwei überaus gelungene Gesangsauftritte. Besonders ihre Solo-Interpretation von „Küss mich, halt mich, lieb mich“ aus dem Märchenfilm „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ wurde vom Publikum begeistert aufgenommen.

Lothar Koch an der Orgel spielte ein Spektrum von der barocken Auftaktfanfare bis zu Musicalmelodien, jeweils mit Horst Tann am Saxophon. Mit eigener Gitarrenbegleitung trug Ruth Lorey-Koch unter anderem Stings „Fields of gold“ vor und konnte sich für ihren Gesang ebenfalls über viel Applaus freuen.

Richtig Gas gaben „The Saxyphones“ aus Weiterode, bestehend aus Horst Tann, Ralph König, Johannes König, Stephan Döttger und Dirk Richter. Schwungvolle Melodien, darunter auch ein neues Arrangement des Volkslieds „Horch, was kommt von draußen rein“, aber auch Klassiker von Ray Charles überzeugten die Zuhörer von der Vielfältigkeit und der Klangfülle dieses Instruments.

Als Moderator Thomas Gerlach, der mit kleinen Geschichten über die einzelnen Musikstücke locker durch das Programm führte, alle Akteure zum großen Finale auf die Bühne rief, ging ein gelungener Abend zu Ende. Der Abschluss erfolgte dann stimmungsvoll mit irischen Segenswünschen. (red/ks)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.