Heute drei Wahlen im Landkreis

Bürgermeisterwahl in Alheim: Fast jeder zweite hat bisher gewählt

Alheim/Haunetal/Niederaula. Die drei Bürgermeisterwahlen im Kreis Hersfeld-Rotenburg sind in vollem Gange. In Alheim haben bis 15 Uhr knapp die Hälfte der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Auch in Haunetal und Niederaula wird heute gewählt.

Drei Stunden, bevor um 18 Uhr die Wahllokale schließen und die Auszählung beginnt, liegt die Wahlbeteiligung bei 48 Prozent. Das teilte der Gemeindewahlleiter von Alheim, Amtsleiter Thomas Eckhardt, auf Anfrage mit. Ob das gute Wetter die Alheimer früh zur Urne getrieben hat oder ob viele noch am späten Nachmittag ihre Stimme abgeben, das werde sich in den verbliebenen drei Stunden zeigen. Die 4028 Wahlberechtigten haben die Wahl zwischen Amtsinhaber Georg Lüdtke (SPD) und dem bisherigen CDU-Fraktionsvorsitzenden in der Gemeindevertretung, Dieter Schönborn.

Der Herausforderer: Dieter Schönborn (CDU)

Dieter Schönborn (CDU)

Der 52-jährige Herausforderer wurde in Saarbrücken geboren und bezeichnet sich selbst als "waschechter Saarländer." Die Arbeit als Wirtschaftsprüfer hat den Diplom-Kaufmann Schönborn nach Frankfurt verschlagen. Über einen Mandanten in Nordhessen lernte er 1989 seine spätere Frau Carmen kennen, die aus Heinebach stammt. In ihrem Elternhaus lebt das Ehepaar mit Dackel Yasper.

Schönborn leitet das Rechnungswesen der Asklepiosklinik Schwalmstadt. Seit 1997 engagiert er sich in der Kommunalpolitik für die CDU und ist seit 14 Jahren Fraktionsvorsitzender in der Gemeindevertretung. Außerdem ist Schönborn Vorsitzender des Gesangvereins Heinebach. Am heutigen Wahltag wird er nicht nur ein, sondern sprichwörtlich drei Kreuze machen, weil die vergangenen Wahlkampfwochen sehr anstrengend gewesen seien, sagte er im HNA-Leserforum zur Bürgermeisterwahl.

Will die vierte Amtszeit: Georg Lüdtke (SPD)

Georg Lüdtke (SPD)

Amtsinhaber Georg Lüdtke (61 Jahre) ist in der Landwirtschaft seiner Familie in Spangenberg-Nausis aufgewachsen. Er hat Möbeltischler gelernt, den Meisterlehrgang aber nach einem Streit im Betrieb abgebrochen. Stattdessen wechselte er zum Zoll. Er hatte am Tag der Grenzöffnung, 9. November 1989, Dienst am Übergang Herleshausen. Nach der Wende arbeitete er in der Verwaltung des Schwalm-Eder-Kreise.

Lüdtke ist seit 1973 Kommunalpolitiker. Er war Ortsvorsteher von Nausis und SPD-Fraktionsvorsitzender in Spangenberg. 1996 wurde er zum Bürgermeister von Alheim gewählt und lebt inzwischen mit seiner Frau Christine und zwei Hunden in Heinebach. Heute strebt Lüdtke seine vierte und erklärtermaßen letzte Amtszeit an. Und sollte er heute unterliegen, "dann geht morgen die Sonne trotzdem wieder für mich auf", sagte er im HNA-Leserforum.

Wahlen auch in Haunetal und Niederaula

Zwei weitere Bürgermeisterwahlen stehen am heutigen Sonntag im Kreis Hersfeld-Rotenburg an. In Niederaula bewirbt ich Thomas Rohrbach um eine zweite Amtstzeit. Der heute 43-Jährige hatte sich 2008 als Parteiloser gegen zwei Kandidaten durchgesetzt. Er wird von der SPD unterstützt. Gegen ihn tritt der 38-jährige Sascha Bayer aus Burghaun an. Bayer ist CDU-Mitglied und wird außerdem von AfD, Grünen und dem Verein Bürger für Niederaula unterstützt.

Während in Alheim und Niederaula der Sieger am Sonntagabend feststeht, könnte es in Haunetal zu einer Stichwahl kommen. Dort muss drei Jahre nach der vorigen Bürgermeisterwahl erneut gewählt werden, da Amtsinhaber Stefan Euler (CDU) wegen Krankheit vorzeitig in den Ruhestand versetzt wurde. Um das Amt bewerben sich der 2011 gegen Euler unterlegene Frank Neuber (SPD, 47), Andreas Kimpel (CDU, 30) und der parteilose Gerd Lang (56). (mcj/nm/jce)

Aktuelle Informationen erhalten Sie heute hier auf HNA.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.