Der Bebraer Weihnachtsmarkt vor der Auferstehungskirche beginnt am Donnerstag

Die Düfte locken wieder

Malerische Kulisse: Mit seinem Weihnachtsmarkt rund um die Auferstehungskirche und den Lindenplatz ist Bebra ab Donnerstag wieder Anziehungspunkt für alle, die vorweihnachtliche Stimmung und kulinarische Leckereien genießen wollen. Unser Bild aus dem vergangenen Jahr zeigt Brunhilde und Siegfried Kuder aus Cornberg, für die der Weihnachtsmarktbesuch in Bebra Tradition ist. Foto: Gottbehüt

Bebra. Der Duft von Glühwein und Bratwurst, von gebrannten Mandeln und heißen Waffeln – bald liegt er wieder in der Luft. Rund um die Bebraer Auferstehungskirche und den malerischen Lindenplatz öffnet am Donnerstag, 25. November, ab 16 Uhr der Bebraer Weihnachtsmarkt seine Pforten. Gefeiert wird vier Tage lang bis zum Sonntag, 28. November.

Unter dem Motto „Klein und Fein“ soll der Lindenplatz wieder von weihnachtlichen Gerüchen und Kerzenlicht erfüllt und zudem stimmungsvoller Rahmen für die weihnachtlichen Darbietungen von Chören und weiteren Gruppen sein, teilt Fabian Claus von der Bebraer Stadtentwicklungsgesellschaft mit.

Etwa 20 Stände

Kunsthandwerk, Glühwein, gute Ahle Wurscht, leckere Bratwürstchen vom Grill und Spanferkel gehören laut Claus ebenfalls dazu. An etwa 20 Ständen erwarten die Besucher nicht nur kulinarische Köstlichkeiten, sondern auch viele Ideen auf der Suche nach dem richtigen Geschenk.

Gleich zum Auftakt des Weihnachtsmarktes wird am Donnerstag ab 19 Uhr die After-Work-Party mit der Oldieband „The Heartbeats“ stattfinden. „Die Band spielt neben der Musik aus den guten, alten Zeiten auch weihnachtliche Songs“, kündigt Claus an. Das Markttreiben beginnt bereits um 16 Uhr mit Drehorgelklängen. Am Freitag heizen die „Gipfelstürmer“ den Besuchern des Weihnachtsmarktes ab 19 Uhr ein. Am Samstag sorgt das „Steinetaler Blechbläserquartett“ ab 19 Uhr für gute Stimmung. Um 20 Uhr findet die große Zwischenverlosung zur Winteraktion der Handels- und Gewerbevereinigung Bebra (HGV) statt.

Ein besonderer Höhepunkt wird den Marktbesuchern am Sonntag von 14 bis 17 Uhr geboten. Sylvia Brehm bietet Kutschfahrten durch das adventliche Bebra an. Ab 18.30 Uhr verteilt der Nikolaus Süßigkeiten an alle Kinder.

Mit Modelleisenbahn

Die Interessengemeinschaft Friedrich-Wilhelm Nordbahn stellt in ihrem Vereinsheim an der Pfarrstraße 5 auch diesmal zum Weihnachtsmarkt eine betriebsfähige Modelleisenbahnanlage aus.

Konzert zum Abschluss

Den Abschluss des Weihnachtsmarktes bildet am Sonntag das Adventskonzert mit musikalischen Darbietungen von Kirchenchören, Posaunenchören, Flötenchören und einem Gospelchor. Das Konzert beginnt um 17 Uhr in der Auferstehungskirche Bebra. Die Kirche ist zusätzlich während des Weihnachtsmarktes offen.

Dieser findet statt am Donnerstag von 16 bis 22 Uhr, am Freitag von 16 bis 22 Uhr, am Samstag von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 14 bis 20 Uhr.

Weitere Informationen unter: www.bebra.de

Von Peter Gottbehüt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.